05. Juni 2018, 21:46 Uhr

Antlitz der Stadt wandelt sich

05. Juni 2018, 21:46 Uhr
Herbert Wolf (l.) und Helmut Meß stellen das Kirtorfer Fotobuch mit alten Straßenansichten vor. (Foto: jol)

Wer erinnert sich schon an das Alsfelder Tor, ein Fachwerkhaus auf Streben, dessen Erdgeschoss die Straße nach Alsfeld aufnahm? Daran und an viele andere alte Gebäude erinnert das neue Kirtorfer Fotobuch des Heimatvereins. Dieser Tage stellten Helmut Meß und Herbert Wolf das 320-Seiten-Werk vor, das auch Grundlage der jüngsten Ausstellung im Museum Kirtorf war. Es stellt alte Straßenansichten dem heutigen Blick auf dieselbe Stelle gegenüber. So entsteht ein reizvoller Überblick, was sich im Laufe der Jahrzehnte in der Kleinstadt verändert hat. Bis zu 120 Jahre alte Bilder von JGW Fauldrath und Aufnahmen bis in die 1980er Jahre hinein sind in dem schön gestalteten Werk zu finden.

Basis sind Glasplatten-Negative

Grundlage sind Aufnahmen aus der Foto-Datenbank des Heimatvereins, wie Meß bei der Buchpräsentation sagte. So sind die Glasplatten-Negative Fauldraths aus den Jahren 1896 bis 1922 eingescannt und als Aufnahmen reproduziert worden. Hinzu kommen Schenkungen von Kirtorfern und ehemaligen Bewohnern der Stadt.

Besonders erwähnte Meß die früheren Lehrer Karl Justus und Adolf Böhm, die viele Fotos bis in die 1980er Jahre hinein gemacht haben. Meß freute sich, dass so manche »alte Schätzchen« von Dachböden den Weg zum Heimatverein gefunden haben. Das Buch ist Teil der Feierlichkeiten »1100 Jahre Kirtorf« in diesem Jahr. Eingeflossen sind mehrere Monate intensive Arbeit, denn den alten Aufnahmen sind neue Fotos gegenübergestellt, die Herbert Wolf mit einer Kameradrohne aufgenommen hat. Reinhold Wolf und Gerda Meß haben das Redaktionsteam vervollständigt, wie Meß dankbar anfügte. Bei der Buchvorstellung im Museum sagte Bürgermeister Ulrich Künz, dass mit dem Buch die Veränderungen in der Stadt sichtbar gemacht werden. Das sei ein Teil der Heimatpflege. Das Buch stellt alte Straßenzüge dem Blick auf den Zustand im Sommer 2017 gegenüber. In einem weiteren Abschnitt sind alte Fotos von einzelnen Gebäuden den modernen Ansichten zugeordnet. So sind Häuser festgehalten, die inzwischen dem neuen Oberen Marktplatz gewichen sind.

» Das Buch hat 320 Seiten mit 630 Abbildungen und kostet 24 Euro. Verkaufsstellen sind: Stadtverwaltung, Raiffeisenbank, Museum und Postagentur sowie bei Herbert Wolf, Reinhold Wolf und Helmut Meß.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Adolf Böhm
  • Aufnahmen
  • Bilder
  • Fotografien
  • Heimatvereine
  • Museen und Galerien
  • Ulrich Künz
  • Vogelsberg
  • Werk
  • Kirtorf
  • Joachim Legatis
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.