22. Mai 2018, 12:00 Uhr

Aktion

Freibad frühlingsfrisch gemacht

Das kleine Freibad in Kestrich ist bei warmem Wetter ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Jetzt wurde es für die neue Saison von freiwilligen Helfern geputzt.
22. Mai 2018, 12:00 Uhr
Dank vieler Helfer geht es schneller: Das Freibad in Kestrich wird vor der neuen Saison auf Hochglanz gebracht. (Foto: hso)

Viele Generationen aus dem Feldatal und auch darüber hinaus haben hier fröhlich geplanscht und das Schwimmen gelernt. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, ist es notwendig, das Bad in Schuss zu halten, damit es seine Attraktivität behält. Alljährlich wird das Freibad vor der eigentlichen Saison für die Besucher frisch gemacht.

In diesem Jahr waren die Arbeiten deutlich umfangreicher, da neben der schon traditionellen Reinigung des Beckens noch etliche Tiefbauarbeiten erledigt werden mussten. Für den Samstag vor Pfingsten waren die Mitglieder des Fördervereins und weitere freiwillige Helfer für diese Großaktion eingeladen und die Hilfsbereitschaft war überwältigend.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Manfred Steinbach, aus Groß-Felda war begeistert von der Beteiligung. Über 20 Personen waren erschienen, um anzupacken. Ausgestattet mit Eimern, Schrubbern, Abziehern, Putzschwämmen und weiterem Arbeitsgerät gingen sie mit viel guter Laune ans Werk und so konnten die geplanten Arbeiten bis zum frühen Nachmittag abgeschlossen werden.

In verschiedenen Gruppen ging es ans Werk. So kümmerten sich die Einen um das Säubern des Beckens. Mit einem Hochdruckreiniger wurden zunächst Beckenränder und Beckenboden vom groben Schmutz befreit und anschließend in Feinarbeit gereinigt. Viel Spaß hatten auch die teilnehmenden Kinder. Tim Radmacher und Dorian Schlosser aus Groß-Felda waren gern bei dieser Reinigungsaktion dabei. Ihr Kommentar: »Wir gehen sehr gerne in das Kestricher Schwimmbad und haben dort im Sommer viel Spaß. Wir wollen natürlich auch weiterhin ein schönes Bad hier haben«.

Boris Jost aus Groß-Felda war mit zwei seiner Kinder ebenfalls erneut zur Reinigungsaktion angerückt. Hauptmotivation war für ihn, der in vielen Vereinen ehrenamtlich tätig ist, natürlich auch der Erhalt des Bades. Aber auch für seine Kinder sollte die Mithilfe eine wichtige Erfahrung sein. Ein Schwimmbadbesuch ist nicht nur Spaß, sondern auch mit Arbeit verbunden. »Das müssen Kinder von klein auf kennenlernen«, so Jost. Einige der Frauen machten sich an das Säubern des Plattenweges um das Schwimmbad herum. Für Christiane Bernhard aus Kestrich ist es ein großes Anliegen, dass eine Hauptattraktion im Feldatal, nämlich das solarbeheizte Schwimmbad, bleibt. Unter der Leitung von Werner Stach aus Kestrich verfüllte eine Gruppe die Gräben, in denen die neuen Wasserrohre verlegt wurden, mit Schotter und Kies und bereiteten diese für die Verlegung der Randplatten vor. Schon Aushub und Suchen des Lecks hatte er mit einigen Kestrichern vorgenommen. Hier musste sofort gehandelt werden. Das wollte man unbedingt verhindern, so Werner Stach. Nun habe man mit der Erledigung der meisten Arbeiten sicher dazu beigetragen, dass der Eröffnung des Schwimmbades am 1. Juni nichts mehr im Wege steht.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Manfred Steinbach, betonte die Bedeutung der Unterstützung aus der Bevölkerung. »Unser kleines Schwimmbad braucht viel an Wartung und Pflege«. Durch eine Mitgliedschaft im Förderverein könne man zum Erhalt des Kleinods beitragen.

Wer den Verein mit einer Spende unterstützen will, kann dies unter der Bankverbindung: Förderverein Schwimmbad Kestrich e.V. IBAN DE68 5196 1801 0000 0275 70, Verwendungszweck: »Spende« tun.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Aktionen
  • Freibäder
  • Fördervereine
  • Schwimmbäder
  • Vogelsberg
  • Wetter
  • Feldatal-Kestrich
  • Herbert Schott
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.