18. Mai 2018, 10:30 Uhr

Straßen

Straße bei Atzenhain wird saniert

Die Kreisstraße 44 zwischen den Mücker Ortsteilen Atzenhain und Merlau ist die meistbefahrene im Vogelsbergkreis. Jetzt wird sie saniert.
18. Mai 2018, 10:30 Uhr

Das stellte am Mittwoch Ulrich Hansel, Regionaler Bevollmächtigter Mittelhessen von Hessen Mobil, heraus, als die Bauarbeiten an der rund 3,1 Kilometer langen Strecke offiziell begonnen wurden. In den vergangenen Jahren hatte sich die Kreisstraße zu einer Schlaglochpiste entwickelt, die Fahrbahnränder waren ausgefranst und durch Vertiefungen insbesondere in den Kurven gefährlich. Meistbefahren ist die Kreisstraße deshalb, weil über die sie Autofahrer bei Stau auf der A 5 zwischen Homberg/Ohm und Alsfeld/West der B 49 zustreben. Mit einem symbolischen Spatenstich gaben am Mittwoch Dr. Jens Mischak, Erster Kreisbeigeordneter des Vogelsbergkreises, und Ulrich Hansel, Regionaler Bevollmächtigter Mittelhessen von Hessen Mobil, im Beisein des Bürgermeisters der Gemeinde Mücke Andreas Sommer den offiziellen Startschuss für die anstehenden Straßenbauarbeiten an der Kreisstraße 44.

Der Fahrbahnaufbau der Kreisstraße zwischen den beiden Ortsteilen Atzenhain und Merlau entspricht nach Auffasung des Straßenverkehrsamtes nicht mehr dem dort vorhandenen Verkehrsaufkommen. Weil bereits verschiedene Fahrbahnschäden festgestellt werden mussten, wird eine Erneuerung des Streckenabschnitts auf einer Länge von insgesamt rund 3,1 Kilometer erforderlich. Im Rahmen der umfangreichen Bauarbeiten wird die Fahrbahn der K 44 im Hocheinbau verstärkt. Das bedeutet, dass auf das Niveau der alten Straße ein mehrteiliger insgesamt 22 Zentimeter hoher neuer Straßenbelag aufgebracht wird. Lediglich an den Anschlussstellen an die anderen Straßen wird der alte Belag soweit zurück gebaut, dass ein glatter Anschluss möglich ist. Wegen der demnächst höher liegenden Fahrbahn müssen auch alle Anschlüsse an die Feld- und Waldweg neu hergerichtet werden.

Durch den Einbau von Rasengittersteinen in Beton auf beiden Seiten und auf der gesamten Länge werden zudem die Randbereiche instandgesetzt und stabilisiert. Zudem werden auf diese Weise einige Engpässe beseitigt. Denn die alte Fahrbahnbreite lag zwischen fünf und 5,60 Meter. Jetzt soll die Breite auf 5,50 bis 5,60 Meter durchgängig verbessert werden. Beim Aufgraben der Randstreifen wurde unter anderem der Pflasterbelag der alten Straße sichtbar, die wohl gegen Ende des 19. Jahrhundert entstanden ist (siehe kleines Foto).

Erster Kreisbeigeordneter Mischak sagte, der Ausbau sei das größte Straßenbauprojekt des Kreises 2018. Unter den täglich bis zu 2500 Fahrzeugen auf der K 44 seien 150 Lkw. Wegen dieses hohen Anteils von Schwerverkehr habe das Land eine Förderung von 640 000 Euro gewährt. Der Vogelsbergkreis investiert rund 940 000 Euro in das Projekt. Sofern die Arbeiten wie geplant ausgeführt werden können, ist ab Mitte Juli wieder freie Fahrt. (rs/Fotos: rs)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Hessen Mobil
  • Kreisbeigeordnete
  • Schwerlastverkehr
  • Straßenbauprojekte
  • Vogelsberg
  • Mücke
  • Rolf Schwickert
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.