18. März 2018, 19:42 Uhr

Aufwändiger Einsatz nach Gasunfall

18. März 2018, 19:42 Uhr

35 Einsätze absolvierte die Feuerwehr Kirtorf, aufwendig war ein Gasunfall. In der Hauptversammlung zog Vorsitzender Torsten Blenk die Bilanz des 286 Mitglieder zählenden Fördervereins. Man richtete das Himmelfahrtsfest aus, nahm am Heimertshäuser Waschteichlauf teil und lud zum Silvesterwürfeln. Blenk hob eine 10 000 Euro-Unterstützung an die Stadt Kirtorf hervor, die zur Beschaffung eines neuen Einsatzfahrzeugs diente, dazu gab es Allwetterparkas für die Jugendfeuerwehr. Dem Kassenbericht von Andreas Schuster war zu entnehmen, dass der Verein die Einsatzabteilung und Jugendfeuerwehr mit 11 650 Euro unterstützte. Zu Kassenprüfern wurden Kurt Korell und Helmut Meß gewählt.

Den Rückblick für die 32-köpfige Einsatzabteilung hielt Wehrführer Horst Köhler. Die Feuerwehrleute wurden 39 Mal alarmiert: 27 Hilfeleistungen, acht Brandeinsätze und vier Brandschutzerziehungen. Hinzu kam ein Brandsicherheitsdienst. Besonders aufwändig zeigte sich ein Gasunfall mit Kohlenmonoxid. Der Wehrführer erinnerte an Investitionen in einen neuen Mannschaftstransporter, einen Anhänger und drei Gaswarngeräte.

Die Aktiven kamen zu über 20 Übungen. Daruntzer war eine Großübung mit 86 Teilnehmern von Feuerwehr und DRK rund um einen »Unfall mit Mähdrescher«. Man trainierte die Unfallrettung mit hydraulischen Rettungsgeräten an Autos. Dazu kamen Räumungsübungen im Kindergarten und in der Grundschule.

Über die Aktivitäten der 19-köpfigen Jugendfeuerwehr berichtete Jugendfeuerwehrwart Jochen Schneider, sie verzeichnete im Vorjahr vier Neuzugänge. Es gab 22 Übungen, dabei wurden 400 Stunden Jugendarbeit geleistet. Schneider hob den Berufsfeuerwehrtag, Sammlung der Weihnachtsbäume und die Teilnahme am Aktionstag der Stadtjugendfeuerwehr. Höhepunkte waren Ausflüge zum Skispringen in Willingen und zur Flughafenfeuerwehr in Frankfurt.

Stadtrat Walter Krausgrill dankte für das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrleute. DRK-Vorsitzende Elke Schneider lobte gute Zusammenarbeit, so bei Übungen. Stadtbrandinspektor Heino Becker wies auf 167 aktive Feuerwehrleute in sieben Einsatzabteilungen hin. 58 Mädchen und Jungen gibt es in fünf Jugendfeuerwehren und zwei Kinderfeuerwehren. Die Stadt investierte im Vorjahr über 120 000 Euro in Ausrüstung und Gerätehäuser. Derzeit plane man die Beschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeugs mit Wassertank. Im Vorjahr absolvierten 22 Kirtorfer Feuerwehrleute einen Lehrgang, dafür und für die Ausbildung wurden 3.200 ehrenamtliche Stunden aufgebracht. Zu 85 Einsätzen mit 1100 Dienststunden wurde ausgerückt werden. Stellvertreter Julian Schneider dankte den Feuerwehrvereinen für Unterstützung der Einsatzabteilungen.

Florian Gonka wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert. Ehrungen: Frieder Müller (25 Jahre), Erwin Martin(40 Jahre), Heinrich Gonder, Gerhold Sommer, Fritz Fingerhut, Horst Bannas, Heinrich Böcher und Karl Klos (60 Jahre) mit goldener Vereinsnadel. Das Treffen der Ehren- und Altersabteilung findet am 11. März um 14 Uhr in Heimertshausen statt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Beschaffung
  • Feuerwehrleute
  • Fördervereine
  • Hauptversammlungen
  • Horst Köhler
  • Jugendfeuerwehren
  • Vogelsberg
  • Kirtorf
  • Philipp Weitzel
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.