19. März 2018, 08:00 Uhr

Amtsantritt

Für manche ist er schon Bürgermeister Sommer

Vor einem Jahr war er politisch ein unbeschriebens Blatt, ein halbes Jahr später war Andreas Sommer gewählter Bürgermeister von Mücke. Er wird am Mittwoch offiziell in sein Amt eingeführt.
19. März 2018, 08:00 Uhr

Der Mann muss ein wichtiges Amt habe: Voller Terminkalender, am Wochenende nur samstags nach 18 Uhr ein Zeitfenster. Vorher hat er einen sehr doppeldeutigen Termin. Denn in Groß-Eichen nimmt er am Pflanzen von Eichen zur anstehenden 1000-Jahr-Feier des Dorfes teil. Dann sehen die Leute den künftigen Bürgermeister bei so einem wichtigen Ereignis vor Ort und Sommer wird es auch privat freuen. Denn der gelernte Förster ist auch Vorsitzender des Nieder-Ohmener Obst- und Gartenbauvereines. In den letzten Wochen vor der Amtsübernahme musste Sommer zwangsläufig zweigleisig fahren, denn er bereitete sich neben seinem Beruf in Kirchhain auf die neue Aufgabe vor. So hat er sich beispielsweise schon mit Sachbearbeitern der Gemeindeverwaltung ausgetauscht, mit der Geschäftsführung des Abwasserverbandes Ohm-Seenbachtal gesprochen. Und am Montag traf er erstmals mit dem scheidenden Bürgermeister Matthias Weitzel zusammen, um die Übergabe abzusprechen. Weitzel bot an, eine Liste der laufenden Geschäfte zu erstellen, ansonsten verwies er auf die sehr selbstständig arbeitende Verwaltung. Auch Sommer hat den Eindruck gewonnen, dass er bei den Bediensteten die nötigen Informationen bekommt, bevor er im Arbeitsalltag einen persönlichen Eindruck gewinnen kann.

Speziell mit Verwaltungsmitarbeiter Andre Kern hat sich Sommer ausgetauscht, sich Computer und Programme zeigen lassen und bei einem Rundgang fast alle Mitarbeiter kennen gelernt. Außerdem waren so wichtige Dinge anzustoßen wie Vollmachten zu Konten und ein Abstimmen von Terminen, die bereits bis in den Juni hinein reichen. Einen ersten Besuch hat Sommer auch schon bei einem künftigen Kollegen in Gemünden absolviert. Der dortige Bürgermeister Lothar Bott ist Vorsitzender der Bürgermeistervereinigung des Vogelsbergkreises und hat sein Kommen für die offizielle Amtseinführung zugesagt

Was die offizielle Feier anlangt, so hatte sich Sommer bereits sehr früh mit Thomas Röhrich (SPD), dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung, ausgetauscht. Die Einführung wird am kommenden Mittwoch, dem 21. März, um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus von Bernsfeld sein. Das musikalische Rahmenprogramm bestreiten der örtliche Gesangverein sowie der Posaunenchor aus Nieder-Ohmen. Mit der Amtsübernahme durch den parteilosen Sommer ist die SPD-FW-Koalition zwar geschwächt, hat aber immer noch die Mehrheit in der Gemeindevertretung. Weil das Überwinden parteipolitischer Grenzen eines der Ziele von Sommer ist, will er bei jedem Thema auf die Fraktionen zugehen. Mit CDU und Grünen hat er schon länger einen Austausch, mit den FW hat er auch schon vor der Wahl gesprochen. Ein Austausch mit der SPD steht an. Und der Austausch mit den Bürgern ist Sommer ein Anliegen. Er will eine WhatsApp-Gruppe einrichten, auf Facebook präsent sein und seine private Telefonnummer als Anlaufstation veröffentlichen. Sommer will immer ansprechbar sein als Bürgermeister, wie er jetzt schon bei Terminen angesprochen wird. Allerdings macht er dann noch bis zum Monatsende klar, dass er das Amt erst demnächst übernehmen wird.

Warum der Terminkalender des kommenden Bürgermeisters so voll war? Sommer hat bei seiner Tätigkeit beim Forstamt Kirchhain sehr viele Verwaltungschefs kennen- und schätzen gelernt. Da war es nahe liegend, sich dort Tipps zur Einarbeitung geben zu lassen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • Facebook
  • Lothar Bott
  • Matthias Weitzel
  • Parteipolitik
  • SPD
  • Sachbearbeiter
  • Sommer
  • Vogelsberg
  • Vollmachten
  • Mücke
  • Rolf Schwickert
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.