13. Dezember 2017, 19:23 Uhr

Schmidt stellt sich als Kandidat vor

13. Dezember 2017, 19:23 Uhr
Karsten Schmidt. (Foto: au))

Langsam kommt Schwung in das Bürgermeister-Karussell in Feldatal. Nachdem sich Leopold Bach aus Kirtorf bereits vor Tagen an die Öffentlichkeit gewagt hat, trat nun auch Karsten Schmidt aus Ulrichstein in den Ring. Am Dienstag stellte er sich der SPD vor, übrigens gemeinsam mit seinem Kirtorfer Juristenkollegen. Die Sozialdemokraten konnten sich nicht zu einer Wahlempfehlung durchringen, denn beide Kandidaten bringen einige Pluspunkte mit, wie Fraktionsvorsitzender Hans Werner Völzing aus der Versammlung berichtete. Während Schmidt einen Heimbonus genießt, wäre Bach eine neue Kraft von außen, was die politische Kultur beleben könnte.

Schmidt führt ein Rechtsanwaltsbüro in Ulrichstein. Er hat kommunalpolitische Erfahrung mit der früheren ALF in Feldatal gesammelt und ist bereits bei der Bürgermeisterwahl 1998 angetreten. Damals war er gegen Ernst Uwe Offhaus chancenlos. Als Anwalt ist er unter anderem mit Mietrecht vertraut und bietet Beratungen beim Mieterverein an. Ehrenamtliches Engagement zeigt er als Aufsichtsrat der Volksbank Ulrichstein und in der TTG Kirtorf-Ermenrod.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Politische Kultur
  • SPD
  • Feldatal
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.