10. Oktober 2017, 14:19 Uhr

Unglücksfall

Toter bei Gartenhüttenbrand ist erstickt

Der Fall des in einer Gartenhütte in Romrod verbrannten Mannes ist geklärt. Der 50-Jährige war eingeschlafen und an Rauchgas erstickt.
10. Oktober 2017, 14:19 Uhr

Das Feuer ging am Donnerstagabend von einem Ofen aus, wie die Polizei in Lauterbach am Dienstag berichtete. Der 50-Jährige hatte sich in der Hütte zum Schlafen gelegt. Er bemerkte die Flammen nicht schnell genug und starb an einer Rauchgas-Vergiftung. Das hat die Obduktion der bis zur Unkenntlichkeit verbrannten Leiche ergeben. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte die Hütte schon lichterloh gebrannt. Ein Gruppe von Männern hatte dort zuvor zusammen gesessen und gemeinsam Fußball geschaut. Drei hatten die Hütte verlassen und das spätere Opfer war zurückgeblieben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Obduktionen
  • Polizei
  • Romrod
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.