31. Mai 2017, 22:00 Uhr

Kreisschützenfest

Marc-David Wissner und Jessica Engel sind Schützenkönige

Es war ein tolles Schützenfest, aber es schwang auch etwas Wehmut mit: Denn in wenigen Wochen wird es für die Schützenkreise Alsfeld und Lauterbach eine große Veränderung geben.
31. Mai 2017, 22:00 Uhr
Gruppenbild der siegreichen Teilnehmer am Pokalschießen in den einzelnen Klassen. (Foto: pm)

Traditionsgemäß veranstaltet der Schützenverein Ober-Breidenbach seit vielen Jahren das Schützenfest am Himmelfahrtstag. Doch in diesem Jahr bekam das Fest noch etwas mehr an Bedeutung. Der Ober-Breidenbacher Verein erhielt die Ehre, das letzte Kreisschützenfest des Schützenkreises Alsfeld auszurichten. Dies war eine große Ehre für den Verein, wie der erste Vorsitzende, Ingmar Kraußmüller, in seiner Ansprache erwähnte. In nur wenigen Wochen werden nämlich die Schützenkreise Alsfeld und Lauterbach zusammen zum »Bezirk Vogelsberg« fusionieren und dann natürlich auch ein gemeinsames »Bezirksschützenfest« feiern. Der Festumzug, mit vielen Schützen- und Ortsansässige Vereinen, führte wie gewohnt durch den ganzen Ort und endete am Festplatz. Kreisschützenmeister Wilfried Becker zeigte seine Begeisterung in seiner Ansprache. »Ein großes Aushängeschild des Schützenkreises Alsfeld ist nach wie vor die tolle Jugendarbeit in den dazugehörigen Vereinen und das Lichtschießen«, merkte Becker an.

 

Fusion der Verbände begrüßt

 

Werner Eifert vom Sportkreis Vogelsberg erwähnt, dass auch er sich auf den Zusammenschluss der beiden Schützenkreise freue und diese Entscheidung begrüße. Die Fusion sei eine logische Folge, die auch bereits vor Jahren die zusammengelegten Sportkreise Alsfeld und Lauterbach vollzogen hätten. Zum ersten Mal in Doppelfunktion dabei, war der Präsident des Hessischen Schützenverbandes und des Deutschen Schützenbundes der »Vogelsberger« Hans-Heinrich von Schönfels. Auch er ist über den Zusammenschluss der beiden Kreise sehr erfreut. Die Gäste waren sehr gespannt, wer nun neuer Schützenkönig für das Jahr 2017 geworden ist. Dafür hatten an sechs Abenden der vergangenen Wochen mehr als 130 Schützen aus zwölf Vereinen in 40 Mannschaften im Schützenhaus Ober-Breidenbach die Kreispokale sowie die neue Königsfamilie ausgeschossen. Beim traditionellen Kreispokalschießen gilt in verschiedenen Klassen eine reine Mannschaftswertung mit vier Schützen. Bei der Ermittlung des Schützenkönigs gilt hingegen unter 20 abgegebenen Schüssen eine möglichst genaue und mittige Zehn zu treffen. Da haben die Erwachsenen und Jugendliche alle das gleiche Ziel. Insgesamt wurden allgemein sehr gute Ergebnisse erzielt.

Doch die Beteiligung der Schüler und Jugendlichen hätte gerade im Jugendbereich besser sein dürfen. »Daran müssen wir arbeiten« merkte der zweite Vorsitzende des Vorstandes, Klaus Weitzel deutlich an. Kreisjugendkönig wurde Marc-David Wissner aus Kirtorf, Schützenkönigin der Erwachsenen wurde Jessica Engel aus Zell. Die Siegerehrung und Königsproklamation wurde vom Kreisschützenmeister und den Ehrengästen übernommen. Die Königsfamilie der Jugendlichen stellte sich aus Top-Schützen aus Kirtorf und Ober-Breidenbach zusammen. Jugendkönig wurde Marc-David Wissner (Kirtorf) mit einem 19,1er Teiler. Für Bastian Wehr aus Ober-Breidenbach lag das Glück auf seiten seines Heimrechtes. Er wurde mit einem Teilerwert von 22,3 erster Ritter der Königsfamilie. Die »alte« Königin aus dem Jahr 2016 Sarah Förtsch (Kirtorf) sicherte sich den Titel der zweiten Ritterin (31,3er Teiler).

Bei den Schützen waren die entscheidenden Zehner ausgezeichnet und immer eine 10,9. Nachdem im letzten Jahr ein Pistolenschütze den Königstitel in Empfang nehmen durfte, war es diesmal eine Luftgewehrschützin. Ihre Zehn hatte einen Teiler von glänzenden 17,6. Jessica Engel aus Zell war durchaus überrascht und hoch erfreut, als letzte Schützenkönigin des Schützenkreises Alsfeld ernannt zu werden. Dahinter wurde Maria Strangmeyer (28,4 SV Kirtorf) 1. Ritterin. Thomas Feldbusch (KKSV Zell) nahm den 2. Ritter mit einem 28,8er Teiler im Empfang.

 

Über 100 Helfer im Einsatz

 

Beste Schützin des Kreispokalschießens wurde Katharina Weller (SV Vadenrod) mit 192 von 200 möglichen Ringen, gefolgt von Dietmar Schmehl (SV Ober-Breidenbach) mit 190 Ringen. Bernd Rausch (SV Grebenau) sicherte sich mit 198 Ringen den Titel des besten Auflageschützen. Kevin Hellwig (SV Kirtorf) war mit 193 Ringen der beste Jugendliche. Bei den Pistolenschützen setzten sich Oliver Baumgarten (SV Alsfeld) und Alexander Decher (Sgi Homberg) mit gleichwertigen 183 Ringen durch.

Im Anschluss an die Siegerehrung wurde das Fest, die neue Königsfamilie und die Pokalsieger gefeiert. Über 100 Vereinsmitglieder des SV Ober-Breidenbach waren während des Festes, dem Kreispokalschießen und dem Nachwuchscup im Lichtschießen im Einsatz. Eine Zahl, die ebenfalls bemerkenswert ist.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Königsfamilien
  • Lauterbach
  • Schützenfeste
  • Romrod
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.