17. Dezember 2018, 22:07 Uhr

Vor Garage geparkt

2000 Euro an Verein »Menschen für Kinder« Stadt auf dem Schirm Easyjet muss keine Steuern und Gebühren zurückzahlen Versicherung kürzt Leistung nach Diebstahl Hilfe für früh und krank geborene Säuglinge Die Volksbank hilft »Giving Friday« für Arnsburg-Sti

17. Dezember 2018, 22:07 Uhr

Seit vielen Jahren ist Gert Frieder Hain (l.) Mitglied beim Verein »Menschen für Kinder«. Als Seniorchef der Creditreform Gießen Hain KG entschied er sich zusammen mit seinem Sohn, Jan-Frieder Hain (2. v. r.), statt Weihnachtsgeschenken für Kunden lieber etwas Nachhaltiges zu tun und eine gute Sache zu unterstützen. So durfte sich der Verein »Menschen für Kinder« mit seinen Vorstandsmitgliedern Dieter Greilich (2. v. l.) und Norbert Schmidt (r.) über einen Scheck in Höhe von 2000 Euro freuen. Und natürlich wurde Jan-Frieder Hain auch gleich als Mitglied bei dem Verein geworben. (Foto: pm)

Schon alle Weihnachtsgeschenke auf dem Schirm? Wer diese Frage noch mit Nein beantwortet, könnte vielleicht tatsächlich einen Schirm als Weihnachtsgeschenk auswählen Langweilig? Von wegen: Der nützliche Alltagsgegenstand wird jetzt zum echten Hingucker. Denn die Tourist-Information Gießen holt die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten der Stadt auf den Wetterschutz. Die Schirme sind mit den Drei Schwätzern, dem Stadtkirchenturm, dem Alten und dem Neuen Schloss, dem Stadttheater, der Basilika auf dem Schiffenberg, dem Liebig-Museum und dem Bahnhof Gießen geschmückt.

Die Schirme sind in der Variante des praktischen Taschenschirms zum Preis von 19,95 Euro und in der hochwertigen Stockschirmvariante zum Preis von 24,95 Euro in der Tourist-Information in der Schulstraße 4 (Nähe Marktplatz) erhältlich. Der Durchmesser des Stockschirms beträgt 100 cm, der Durchmesser des Taschenschirms beträgt 96 cm. Die Tourist-Info ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Dort bekommt man auch viele weitere Gießen-Geschenke, wie zum Beispiel Taschen, Spiele, Postkarten, Koltern oder Gutscheine für Stadtführungen.

Frankfurt (AFP). Der britische Billigflieger Easyjet muss bei einer Stornierung durch den Kunden auch in Deutschland keine Steuern und Gebühren zurückzahlen. Zu diesem Schluss kommt das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt. Demnach dürfen ausländische Fluggesellschaften in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) festlegen, dass bei in Deutschland geschlossenen Beförderungsverträgen englisches Recht anwendbar ist. Dort ist es zulässig, Steuern und Gebühren bei einer Stornierung durch den Gast einzubehalten.

Easyjet regelt, dass für alle Beförderungen »das Recht von England und Wales« gilt. Geklagt hatte die Wettbewerbszentrale, die darin eine unangemessene Benachteiligung von Verbrauchern sah. Vor dem Landgericht Frankfurt hatte sie damit auch Erfolg. Der Berufung gab nun das OLG statt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Die Wettbewerbszentrale kann beim Bundesgerichtshof Beschwerde einlegen.

Magdeburg (dpa). Wer mit seiner Kaskoversicherung vereinbart, in einer Garage zu parken, muss das auch tun. Ansonsten können Besitzer nach einem Autodiebstahl auf einem Teil des Schadens sitzenbleiben. Das zeigt ein Urteil des Landgerichts Magdeburg, über das die Verkehrsrechtsanwälte im Deutschen Anwaltverein (DAV) berichten (Az.: AZ: 11 O 217/18).

Ein Frau parkte ihr Auto nicht in, sondern vor ihrer Garage. Über Nacht klauten Diebe den Pkw. Die Frau wollte den kompletten Schaden ersetzt bekommen, was die Kaskoversicherung verweigerte. Zu Recht, wie das Gericht befand. Durch ihre Pflichtverletzung, das Auto nicht vertragsgemäß in der Garage abzustellen, hat sie das Diebstahlrisiko erhöht. Daher bekam sie nur 70 Prozent ihres Schadens ersetzt und musste so rund 6000 Euro selbst tragen.

Das sozial-medizinische Nachsorgeteam »StartKlar« der Neonatologie des Universitätsklinikums Gießen darf sich über eine Spende in Höhe von 2000 Euro durch das Ingenieurbüro für Gebäudetechnik Rempe & Polzer aus Gießen freuen. Die Spende leistet einen Beitrag dafür, die optimale Versorgung der Frühgeborenen und kranken Neugeborenen und ihrer Familien nach Entlassung aus der Kinderklinik und damit nach einer oft emotional und physisch belastenden Zeit auszubauen. Das Foto zeigt (v. l.) Marlen Klein, Martin Polzer, Privatdozent Dr. Harald Ehrhardt und Andrea Hönig. (Foto: pm)

Heuchelheim (ws). Die Volksbank Heuchelheim hat 67 600 Euro aus Mitteln des Gewinnsparens an rund 100 Vereine und Institutionen aus ihrem Geschäftsbereich übergeben. Aus diesen Mitteln wurde auch die Aktion »Die Volksbank hilft« bestritten. »Unsere Region ist unser Markt. Wir übernehmen nach unserem Unternehmensleitbild Mitverantwortung für die Kunden und für unsere Region«, sagt Vorstandsmitglied Rainer Schäfer-Prößer. Zu den Projekten 2018 der Aktion »Die Volksbank hilft« gehörten Unterstützung des 50-jährigen Jubiläums des Schützenvereins Heuchelheim, der Aufbau eines Frühbeetes mit Sitzgruppe beim Kindergarten Krumbach und der Bau eines Insektenhotels der Vogelschutzgruppe Großaltenstädten. Bei der Realisierung der Projekte waren auch die Volksbankmitarbeiter im Einsatz. Der Förderverein der Grundschule Biebertal wurde bei der Errichtung einer Freiklasse mit 7000 Euro unterstützt. Die Turn- und Sportfreunde Heuchelheim erhielten 2000 Euro zum Beseitigen von Sturmschäden, die das Sturmtief »Friederike« verursacht hatte.

Fortsetzung im nächsten Jahr

Die Volksbank Heuchelheim unterstützte Jugendmannschaften von vier Sportvereinen mit Trikots (insgesamt 3000 Euro). Finanziell wurden der VBH-Familien-Sommerbiathlon der Schützenvereine, ausgerichtet durch die Schützengemeinschaft Hohensolms, der Mitternachtslauf in Heuchelheim, die Feuerwehrvereine, die Basketballmannschaft der SG Kinzenbach, die Lesereihe »Lesenswert« der Lahntalschule Atzbach und der Verein für chronisch kranke Kinder unterstützt.

Vorstand Rainer Schäfer-Prößer und die Mitarbeiter Dorothea Hesse (Marketing), Irena Groß und Marcel Lisowski (Serviceberatung), Bianca Pröser und Michael Haus (Privatkundenberatung) sowie Christian Schneider (Leiter Privatkundenberatung) überreichten die Spenden an die Vereine und Institutionen. Die Aktion »Die Volksbank hilft« wird nächstes Jahr fortgesetzt; die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2019.

Lich (pm). Die Drogeriemarktkette dm setzt mit ihrer Aktion des »Giving Friday« einen Kontrapunkt zum Einkaufswahnsinn des »Black Friday« und will damit in der Vorweihnachtszeit die Gedanken des Gebens und der Dankbarkeit in den Vordergrund stellen. Rund fünf Prozent der Tages-einnahmen des Marktes in Lich (755,50 Euro) gehen an die Evangelische Stiftung Arnsburg. Fabian Scharping, Vorstand der Stiftung, dankte der stellvertretenden Leiterin des dm-Marktes Lich, Nadine Lange, für die Spende, die für neue Bildungsangebote im Wissen- und Kompetenzcenter der Einrichtung eingesetzt wird. (Foto: pm)

Lich (pm). Getreu dem Motto »Demokratie funktioniert nur mit aufgeklärten Bürgern« übergab Rechtsanwalt Alexander Kargoscha für die Kanzlei A.S. Kargoscha einen Scheck über 500 Euro an den Förderverein der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich. Mit der Spende unterstützt die Kanzlei die Ausstattung der Schulbibliothek mit neuen Büchern. Bei der Übergabe erklärte Kargoscha, dass neben der wichtigen Digitalisierung, die auch mit Hilfe des Fördervereins in den letzten Jahren vorangebracht werden konnte, die »analoge« Ausstattung mit dem guten alten Buch nicht zu kurz kommen dürfe. (Foto: pm)

Eine Spende über 1100 Euro zugunsten der Oldtimerspendenaktion der Lebenshilfe Gießen übergab Ilona Roth, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Gießen, an Dirk Oßwald, Vorstand der Lebenshilfe, sowie Reinhard Schade (Öffentlichkeitsarbeit). Die vor 24 Jahren ins Leben gerufene Oldtimerspendenaktion sammelt Gelder für die Unterstützung von Menschen mit Behinderung und verlost Traumautos und weitere Preise. Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet engagieren sich mit ihrer Teilnahme an dem Aufruf und hoffen auf einen Gewinn, bei dem sie zusätzlich Gutes unterstützt haben. Die gesammelten Gelder fließen in den Ausbau und die Modernisierung der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. (Foto: hf)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bundesgerichtshof
  • Christian Schneider
  • Euro
  • Fotografien
  • Ilona Roth
  • Kanzleien
  • Kaskoversicherungen
  • Krankheiten
  • Landgericht Frankfurt
  • Lebenshilfe
  • Lebenshilfe Gießen
  • Mitglieder
  • SG Kinzenbach
  • Sparkasse Gießen
  • Steuern und staatliche Abgaben
  • Weihnachtsgeschenke
  • Gießen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.