Verbrauchertipps

Scheck über 12 500 Euro hilft heilen

Die DAK Gesundheit unterstützt die Arbeit der Selbsthilfevereinigung für Lippen-Gaumen-Fehlbildungen (Wolfgang-Rosenthal-Gesellschaft in Hüttenberg) mit 12 500 Euro. Mit der Förderung der DAK sollen bundesweit alle Hebammenschulen, Geburtskliniken, Landesverbände der Hebammen, humangenetische Institute und die Kontaktadressen der Selbsthilfevereinigung mit Material versorgt werden. Dazu wurde eine Informationsbroschüre erstellt zum Thema »Rund um die Geburt eines von Lippen-Gaumen-Fehlbildung betroffenen Kindes«.
08. August 2018, 21:52 Uhr
Lothar Rühl

Die DAK Gesundheit unterstützt die Arbeit der Selbsthilfevereinigung für Lippen-Gaumen-Fehlbildungen (Wolfgang-Rosenthal-Gesellschaft in Hüttenberg) mit 12 500 Euro. Mit der Förderung der DAK sollen bundesweit alle Hebammenschulen, Geburtskliniken, Landesverbände der Hebammen, humangenetische Institute und die Kontaktadressen der Selbsthilfevereinigung mit Material versorgt werden. Dazu wurde eine Informationsbroschüre erstellt zum Thema »Rund um die Geburt eines von Lippen-Gaumen-Fehlbildung betroffenen Kindes«.

In der Broschüre werden Fragen behandelt, die in der pränatalen (vorgeburtlichen) Situation auftreten. Insgesamt werden 7000 Exemplare frei abgegeben. Dies kostet 2500 Euro.

2 von 1000 Neugeborenen betroffen

Mit 10 000 Euro wird ein Projekt unterstützt, das auf drei Jahre angelegt ist. In dieser Zeit sollen örtliche Ansprechpartner gewonnen und qualifiziert werden. Derzeit geben etwa 60 solcher Basisgruppen bundesweit Erstinformationen an Betroffene weiter. Die Lippen-Kiefer-Gaumenspalten gehören zu den häufigsten angeborenen Fehlbildungen; zwei von 1000 Neugeborenen sind davon betroffen. Das Foto zeigt (v. l.) Geschäftsführer Karl-Ernst Platt, DAK-Leiter Frank Böcher, Referentin Judith Klubmann und Geschäftsführer Eberhard Schmidt von der Selbsthilfevereinigung für Lippen-Gaumen-Fehlbildungen. (Foto: ür)