26. September 2018, 21:54 Uhr

Viermal Meisterliches

26. September 2018, 21:54 Uhr
Das Tel-Aviv-Bläserquintett gibt am 13. Oktober sein einziges Konzert in der Region.

Gießen (gl). Dank Vermittlung des Frankfurter Kammermusik-Professors Jonathan Aner kann der Verein Gießener Meisterkonzerte zum Auftakt seiner neuen Winterkonzertreihe die Musiker des Tel-Aviv-Bläserquintetts präsentieren. Am Samstag, 13. Oktober, werden sie um 20 Uhr im Konzertsaal des Rathauses Musik von Bach und Zvi Avni, Songs aus der »Dreigroschenoper« und Hans Eislers Divertimento op. 8 spielen.

Aber auch die anderen drei Konzerte der neuen Reihe bieten Hochkarätiges für Freunde klassischer Musik. Am Sonntag, 2. Dezember, sind die Hamburg Chamber Players zu Gast. Das Kammermusikensemble möchte zu einem kleinen Gedankenexperiment einladen und stellt Werke zweier Hamburger Komponisten – Johannes Brahms und sein unbekannter Freund Ferdinand Thieriot – in einer Art »paralleler Klangwelt« gegenüber. Das Klavierquartett in Es-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart erklingt in Ergänzung. Zu beachten ist, dass dieses Konzert am ersten Advent bereits um 17 Uhr beginnt.

Im dritten Winterkonzert kann man sich auf das Elliot Quartett freuen, das erst in diesem Frühjahr den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs gewonnen hat. Im Hermann-Levi-Saal spielen sie am Montag, 21. Januar, von Cesar Franck das Klavierquintett f-Moll und von Franz Schubert das Streichquintett C-Dur. Der eingangs erwähnte Pianist Jonathan Aner und die Cellistin Bettina Kessler sind ebenfalls mit von der Partie.

Mit einem erneuten Auftritt des Ensemble NeoBarock schließt sich am Montag, 18. März, 20 Uhr, der Kreis. Dem unverwechselbaren Klang des Ensembles geschuldet, werden die Musiker zum Konzert ihr eigenes Cembalo mitbringen.

Vorsitzender Dieter Lindheimer, Stellvertreterin Annegret Kausen und Schriftführerin Annelie Müller machten bei der Programmvorstellung auf eine Neuerung aufmerksam. Künftig werden sich Abonnements automatisch erneuern, wenn sie nicht zuvor gekündigt werden – preisnachlass und garantierter Sitzplatz inklusive. 20 Prozent Nachlass gibt es auch für Abonnenten der Wetzlarer Kulturgemeinschaft, mit denen der Verein Gießener Meisterkonzerte kooperiert. Karten für die einzelnen Winterkonzerte gibt es ansonsten im Vorverkauf über AD-Ticket, im Haus der Karten und in der Touristinformation für 20 bzw. 18 Euro. Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Gießen-Pass-Inhaber sowie Inhaber der Ehrenamts- und Jugendcard. (Foto: pm)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Divertimento
  • Dreigroschenoper
  • Franz Schubert
  • Gießen
  • Johannes Brahms
  • Klavierquartette
  • Musiker
  • Wolfgang Amadeus Mozart
  • Karola Schepp
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.