01. August 2016, 17:30 Uhr

Ursache für Trinkwasser-Verunreinigung in Gießen bleibt unklar

Auch einen Monat nach dem Fund von Keimen im Trinkwasser in Gießen und der mittelhessischen Region bleibt die genaue Ursache für die Verunreinigung unklar. Doch es gibt einen Verdacht.
01. August 2016, 17:30 Uhr
(Foto: dpa)

Gießen (bf). Unklar werde die Ursache wohl auch bleiben, sagte Dirk Ficht vom Zweckverband Mittelhessische Wasserwerke am Montag. Als wahrscheinlich gilt jedoch, dass starker Regen die Verunreinigung in das System gespült hat. Quelle der Kontamination mit Darmbakterien war ein Brunnen des Wasserwerks Wohratal. Dieser wurde nach dem Fund der Keime abgeschaltet, das Wasser zur Desinfektion gechlort. Betroffen waren zahlreiche Kommunen in den Kreisen Gießen, Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill.

Das Trinkwasser werde noch immer leicht gechlort, sagte Ficht. Das werde frühestens Donnerstag beendet werden können. Dann sollen weitere Probenergebnisse vorliegen. Auch nach der genauen Ursache für die Verschmutzung wird weiter geforscht. Im Herbst soll eine letzte Spezialuntersuchung Aufschluss darüber geben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Trinkwasser
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.