19. August 2015, 21:53 Uhr

Unaufhaltsame Spendenwelle

Gießen (mö). Bei der stimmungsvollen Auftaktrunde der Tour der Hoffnung am Mittwoch durch den Kreis Gießen kamen nach einer ersten Schätzung rund 350 000 Euro an Spenden zusammen.
19. August 2015, 21:53 Uhr
Die Tour der Hoffnung kommt: Hier ist das fast 200 Teilnehmer zählende Feld zwischen Steinbach und Lich unterwegs. (Fotos: mö)

Da kam der Junge vor dem Pohlheimer Feuerwehrstützpunkt nicht mehr aus dem Staunen heraus: »Da kommen ja immer noch welche!« Ein Radlerpulk nach dem anderen bog in die Einfahrt ein, wo den rund 200 Frauen und Männern in den grünen Trikots ein begeisterter Empfang bereitet wurde. Es war gestern nicht der einzige beim traditionellen Prolog der Tour der Hoffnung durch Stadt und Kreis Gießen. Wichtiger aber als die gefahrenen 65 Kilometer war das Spendenergebnis des ersten Tags, das Organisationschef Gerhard Becker am Spätnachmittag auf etwa 350 000 Euro schätzte.

Aufgebrochen war der Tross am Morgen bei den Stadtwerken an der Lahnstraße, wo der mitradelnde Vorstand Jens Schmidt und sein Kollege Matthias Funk einen neuen »Promi« im Feld begrüßen konnten: TV-Moderator Johannes B. Kerner saß für die gute Sache fast den gesamten ersten Tag im Sattel und ließ sich von Ex-Kollege Werner Damm das Versprechen abnehmen, im nächsten Jahr wiederzukommen. »Hier mitzufahren, ist eine emotionale Sache. Das Engagement der Leute in den Orten rührt einen«, sagte Kerner, der mit Ex-Boxweltmeister Henry Maske im Mittelpunkt des Interesses vor allem der weiblichen Zuschauer stand.

Bei Bosch KWK in Lollar wanderten die ersten Tausender in den Spendentopf. Etwa 7000 Euro waren es, gespendet vom Unternehmen (Ralf Klein), dem Betriebsrat (Roman Butz), Firmengründer Helmut Ziegler und seiner Frau sowie dem örtlichen Kindergarten. Nach einer etwas längeren Fahrt über Wieseck und Rödgen war das Europaviertel das nächste Ziel. Egon Klein vom gleichnamigen Papierhandel übergab 2500 Euro. Der Zickzack-Kurs, bedingt durch einige Baustellen, sollte sich fortsetzen, denn zunächst ging’s zu Schwabfrucht nach Großen-Buseck, wo Unternehmen und Inhaber Horst Rieper zusammen 5000 Euro beisteuerte. Nach einem Quickie auf der »Ganseburg«. wo das Feld quasi im Vorbeifahren 250 Euro einsackte, ging’s gen Fernwald.

Der Spenden-»Dreier« mit Stopps beim Malergeschäft Rühl/Häuser (2000 Euro), bei der Wäscherei Pauli (2750 Euro) und dem Rewe-Markt, dessen rührige Inhaberin Katja Kohl gemeinsam mit Reinhard Schargitz wieder viel auf die Beine gestellt hatte, hat schon Tradition. Als Volker Klein zum Aufbruch pfiff, war die TdH um rund 10 000 Euro reicher. Hier waren die Spender neben der Hausherrin (3000 Euro) die Bäckerei Künkel mit ihrer Tourbrot-Aktion (5000 Euro), der Gesangverein Eintracht Hausen (500 Euro), die Firma Schilder MD (500 Euro) sowie das Planerbüro Zick Hessler. In der Licher Brauerei, wo Hausherr und Mitradler Dr. Ulrich Peters die Hoffnungsradler empfing, verbuchte Tour-Kassiererin Agnes Bendlin 17 000 Euro, darunter 10 000 Euro von der Brauerei, 3000 von der Dietrich-Bonhoeffer-Schule (Sponsorenlauf) sowie 500 der Hungener Aktion (siehe Notiz rechts) »Kilometer gegen den Krebs«.

Da wollte Pohlheim nicht nachstehen und schob 14 700 Euro hinterher, wie Bürgermeister Udo Schöffmann stolz verkündete. Firmen, Feuerwehr und die RV Kleinlinden schritten hier zur Spendentat.

Zurück in Gießen, wurde das Feld überrascht, als bei der Möbelstadt Sommerlad Seniorchefin Elsbeth Sommerlad stellvertretend für ihren urlaubenden Sohn 10 000 Euro übergab, zudem legten Stephan Müller und Gerd Walter, Geschäftsfreunde der Sommerlads, weitere 3500 Euro drauf.

In Gießen ging es dann Schlag auf Schlag weiter: In den Alten Brauereihöfen (früher Poppe) warteten Ingo und Udo Lück bei ihrer Tour-Premiere mit 10 000 Euro auf die Sportler in Grün, in der Plockstraße gab Volksbank-Vorstand Rainer Staffa der Tour 10 000 Euro mit auf den Weg, bei der Versicherung DBV in der Schulstraße waren es 3000 Euro, die die Inhaber Jürgen Meier und Markus Wack beisteuerten, beim langjährigen Tour-Unterstüzer Immobilien Menges waren es dann noch einmal 7000 Euro, ehe es zurück in die Lahnstraße ging.

*

Über alle Spendenübergaben mit Fotos und Spendernamen berichtet die Gießener Allgemeine Zeitung wie gewohnt in der Samstags-Ausgabe.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Euro
  • Gerd Walter
  • Henry Maske
  • Licher Brauerei
  • Schwabfrucht
  • Spenden
  • Stephan Müller
  • Udo Schöffmann
  • Ulrich Peters
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.