Trauer

Trauer um den »Gießener Käsespezialisten« Thomas Krug

Der Betreiber der Käseglocke und bekannte Gießener, Thomas Krug, ist am Montag verstorben. Die Trauer reicht weit über den Lindenplatz hinaus.
07. Februar 2018, 10:05 Uhr
Eine traurige Nachricht müssen Freunde von Thomas Krug und Kunden seiner Käseglocke am Lindenplatz hinnehmen. (Foto: Schepp)

Hinter der Schaufensterscheibe stehen weiße Rosen, darüber hängt sein Foto aus der Porträt-Serie des Marktquartiers und daneben ein handgeschriebener Zettel: »Das Team der Käseglocke und seine Freunde trauern um Thomas.«

Thomas Krug, Inhaber der Käseglocke am Lindenplatz, ist in der Nacht zum Montag im Alter von 57 Jahren plötzlich verstorben. Er war politisch interessiert und engagiert, gutes Essen allerdings war ihm eine Herzensangelegenheit. »Er war der Gießener Käsespezialist« sagt der ehemalige Bürgermeister Lothar Schüler über den Mann, mit dem er nicht nur das SPD-Parteibuch, sondern auch die Leidenschaft für ausgefallene Menüs gemeinsam hat.

Wer Thomas Krug in seinem Geschäft am Lindenplatz, das er 1997 übernommen und zu einem Feinkosthaus ausgebaut hatte, einen Besuch abgestattet hat, der durfte sich exzellenter Beratung sicher sein. Egal, ob es sich um sein Spezialgebiet Käse, um Fleisch, Wein, Öl, Kaffee oder Schokolade handelte, der Gießener hatte immer den richtigen Tipp parat, wenn es darum ging, aus einem guten Essen ein exquisites Menü zu machen.

Wir haben uns in unserer Gourmetrunde bekocht, aber er war der wahre Experte

Lother Schüler über Thomas Krug

Sein Wissen über seine Waren hatte Thomas Krug meist aus persönlichen Begegnungen. Er kannte die Bauern und Händler in Frankreich, Italien oder der Schweiz, von denen er seine Waren bezog, von Besuchen vor Ort. Wer ein Käseseminar oder eine abendliche Verkostung mit ihm erleben durfte, kam nicht nur in den Genuss erlesener Speisen und Getränke, er nahm auch zahlreiche Anekdoten aus erster Hand mit nach Hause.

Und er lernte einen Menschen kennen, der nie von oben herab dozierte, sondern der seinen Gästen mit Herzenswärme und Humor begegnete. »Wir haben uns in unserer Gourmetrunde gegenseitig bekocht«, sagt Lothar Schüler über seinen verstorbenen Freund. »Aber Thomas war der wahre Experte in unserer Runde.« Wie es mit der Käseglocke weitergeht, ist derzeit völlig offen. Zunächst hat das Team die Geschäfte übernommen und stellt den Verkauf sicher.

Viele, die ihn als kundigen Käseberater und freundlichen Verkäufer kannten, wussten vielleicht nichts über seine kommunalpolitische Vergangenheit. Zwischen 1989 und 2001 gehörte Krug der SPD-Stadtverordnetenfraktion an, nachdem er zuvor bereits in der Hochschulpolitik im AStA der Justus-Liebig-Universität aktiv und als Jugendbildungsreferent tätig war. Nach beruflich bedingter Abstinenz hatte er 2011 und 2016 wieder für das Stadtparlament kandiert und bei der letzten Kommunalwahl einen Sitz nur knapp verfehlt. Die Nachricht von seinem Tod verbreitete sich am Montag sehr schnell unter den heimischen Sozialdemokraten, die fassungslos reagierten. »Thomas war einer der klügsten und liebenswürdigsten Menschen in unserer Partei. Er hatte viel zu sagen und war gleichzeitig ein sehr guter Zuhörer. Thomas hatte einen analytischen Verstand, klare Wertmaßstäbe und suchte immer nach praktischen Lösungen. In dieser Mischung erlebt man das selten«, würdigte der frühere Partei- und Fraktionsvorsitzende Gerhard Merz den Verstorbenen. Thomas Krug wird in Gießen fehlen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Essen
  • Experten
  • Gerhard Merz
  • Gießen
  • Hochschulpolitik
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Verkostungen
  • Gießen
  • Armin Pfannmüller
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.