07. April 2010, 21:52 Uhr

»Tag der älteren Generation« mit internationalem Programm

Gießen (mö). Die Zahl ist bekannt, aber immer wieder beeindruckend: Menschen aus fast 150 Ländern nennen Gießen ihr Zuhause. »Viele von ihnen sind hier alt geworden«, sagte am Mittwoch Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich bei der Begrüßung zum ersten »Internationalen Nachmittag«, der anlässlich des »Tags der älteren Generation« in der Kongresshalle stattfand.
07. April 2010, 21:52 Uhr

Gießen (mö). Die Zahl ist bekannt, aber immer wieder beeindruckend: Menschen aus fast 150 Ländern nennen Gießen ihr Zuhause. »Viele von ihnen sind hier alt geworden«, sagte am Mittwoch Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich bei der Begrüßung zum ersten »Internationalen Nachmittag«, der anlässlich des »Tags der älteren Generation« in der Kongresshalle stattfand.

Vor rund 330 älteren Gießenern präsentierten sich die internationalen Kulturvereine der Stadt fast drei Stunden lang mit Tanz und Gesang. Das Programm reichte von afrikanischem Chorgesang und Trommelkünsten über kurdische Tänze bis zu russischen Liedern und südamerikanischen Rhythmen. An einer Weltkarte zeigten die Künstler im Anschluss an ihre Auftritte, woher sie selbst oder ihre Familien stammen.

Durch das Programm führten Mechthilde Kimmel vom Amt für soziale Angelegenheiten sowie Sarah Stefanos vom städtischen Ausländerbeirat, der maßgeblich an der Vorbereitung des Programms mitgewirkt hatte. »Es wird sich immer etwas Neues ausgedacht«, lobte Bürgermeisterin Weigel-Greilich das Team um Mechthilde Kimmel und Hans-Jürgen Scheitler, dem stellvertretenden Leiter des Amts für Soziale Angelegenheiten. Der »Tag der älteren Generation« sei eine »gute Tradition mit neuen Impulsen« und auch ein Dankeschön der Stadt für »Ihre Lebensleistung«, richtete sich die Bürgermeisterin an die Gäste. Sie begrüßte auch Mona Lorena Monzien und Fabian Gies, das Paar des Hessentags 2010, der am 28. Mai in Stadtallendorf beginnt. Das Hessentagspaar lud die Senioren dazu herzlich ein.

Am Vormittag hatte der nunmehr 35. »Tag der älteren Generation« mit Blumengrüßen, die die Kinder aus Gießener Betreuungseinrichtungen in Senioren- und Pflegeheimen verteilten, begonnen. Ins »Ensemble«-Pflegezentrum an der Grünberger Straße waren Kinder der evangelischen Luthergemeinde gekommen, die von Miriam Gerhard, Sarah Knöse und Benjamin Geisler begleitet wurden. Mit dabei als städtische Vertreter waren die Stadtverordneten Inge Bietz und Axel Pfeffer. Neben Blumen (Foto) gab’s von den kleinen Besuchern ein Ständchen zum Frühlingsanfang.

Das Programm in der Kongresshalle gestalteten die »Stimme Afrikas« (Chor der katholischen Hochschulgemeinde), Sängerin und Pianistin Olga Vogt, die Mesopotamisch-Kurdische Tanzgruppe (Foto), die Heimatvereinigung Schiffenberg, Sänger Michael Kyros von der Eritreischen Gemeinde, die südamerikanische Gruppe »Yarosh«, die Flamenco-Gruppe »Alma Gitana«, die Gruppe Escola Popular und die Tänzerinnen der Deutsch-Indischen Gesellschaft.

Einziger Wermutstropfen: Senioren mit Migrantenhintergrund, die ausdrücklich eingeladen waren, sah man nur ganz vereinzelt in der gut gefüllten Kongresshalle. (Fotos: mö)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Axel Pfeffer
  • Evangelische Kirche
  • Gerda Weigel-Greilich
  • Senioren
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.