11. Mai 2018, 06:00 Uhr

Basilika-Verglasung

Siebenmal Maßanfertigung für den Schiffenberg

Die Arbeiten zur Verglasung der Schiffenberg-Basilika haben begonnen. Endlich hat die Zeit der unschönen Folie vor den Arkadenbögen ein Ende.
11. Mai 2018, 06:00 Uhr
Die Vorarbeiten zum Einsetzen der Fenster haben begonnen. (Foto: Schepp)

Wer einmal ein altes Haus renoviert hat, weiß, dass bei solchen Bauwerken immer wieder Überraschungen einzukalkulieren sind. So erging es auch der Stadt mit der Schiffenberg-Basilika, die als »Denkmal von nationaler Bedeutung« eingestuft ist. Seit Frühjahr 2011 waren deren Arkadenbögen mit einer wenig ansehnlichen Holz-Folien-Konstruktion zum Schutz vor der die Witterung geschlossen. Damit ist nun Schluss.

Eine geplante Verglasung war immer wieder verschoben worden, nachdem sich herausgestellt hatte, dass die sieben Arkadenbögen nur mit Maßanfertigungen geschlossen werden können. Im Februar dieses Jahres hatte der Magistrat die dafür notwendige Ausgabe von rund 145 000 Euro beschlossen. Witterungsbedingt konnte nun in dieser Woche mit den Vorarbeiten begonnen werden. Für die Dauer der Verglasungsarbeiten sind rund vier bis sechs Wochen veranschlagt.

Basilika seit 2011 abgedichtet

Seit sieben Jahren sind die Arkadenbögen der Basilika nun schon abgedichtet, ein Besuch nur zu bestimmten Terminen möglich. Dieser Schutz der Basilika ist dringend notwendig, denn Raummessungen über einen Zeitraum von zwei Jahren hatten gezeigt, dass die Basilika nicht mehr offen stehen und schutzlos der Witterung ausgesetzt sein darf. Mehr als vier Jahre lang – von 2011 bis 2015 – war die Basilika für 3,3 Millionen Euro umfassend renoviert worden. Die Arbeiten an der aus dem 12. Jahrhundert stammenden Basilika waren in drei Bauabschnitte unterteilt. Die Sanierung war erforderlich geworden, nachdem zu Beginn des Jahres 2011 Teile des Putzes in den Innenraum gestürzt waren. In der Folge wurden auch die Arkaden zunächst provisorisch geschlossen. Das blieb auch so nach der feierlichen Wiedereröffnung im September 2015.

Lauter Maßanfertigungen

Die nun begonnene Verglasung basiert auf einer 3-D-Laserscann-Messung der sieben Bögen. Diese hat ergeben, dass jeder unterschiedliche Maße und Radien hat und sich auch im Hinblick auf Kapitellhöhen und Bodengefälle unterscheidet. Jeder der rund drei Meter breiten und über fünf Meter hohen Arkadenbögen soll nun mit Maßanfertigungen dezent verglast werden. Zwei Bögen erhalten abschließbare Türen. Jede Scheibe wird von dünnen Stahlprofilen eingefasst. Schmale umlaufende Schlitze sollen die nötige Belüftung garantieren. Die Basilika kann künftig auch für Trauungen gemietet werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basiliken
  • Folien
  • Gießen
  • Gießen
  • Karola Schepp
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.