Provisorium im Neuenweg

09. August 2018, 22:07 Uhr

Von Christoph Hoffmann , 3 Kommentare
Der hässliche Asphaltstreifen im Neuenweg soll nicht so bleiben (Foto: Schepp)

Der ein oder andere Gießener wird sich derzeit beim Blick in den Neuenweg wundern: Nach dem Ende der Bauarbeiten zieht sich nun ein Asphaltstreifen über die ansonsten mit Pflasterseinen ausgelegte Straße. Das soll aber nicht so bleiben, teilt die Stadt auf Nachfrage mit. Demnach habe es keinen Sinn gemacht, die Straße wieder aufwendig zu pflastern, da hier mittelfristig erneut die Erde aufgerissen werden soll. Der Asphaltstreifen ist demnach ein Provisorium.

Wie berichtet, haben die Stadtwerke im Neuenweg neue Fernwärmeleitungen verlegt. Als nächstes soll die Straße saniert werden. Details will die Stadt aber noch nicht nennen. »Erst wenn alle Planungsschritte abgeschlossen sind, werden die Anlieger und Geschäftsleute über die bevorstehenden Maßnahmen und die Terminplanung konkret informiert«, teilt Stadtsprecherin Claudia Boje mit. Man sei bestrebt, die Belange der Geschäftsleute mit den komplexen Abläufen des Baugeschehens zu koordinieren. Derzeit sehe es danach aus, dass die Maßnahme im Laufe des nächsten Jahres beginnen könne.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gießen
  • Gießen
  • Christoph Hoffmann
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


3
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.