22. Februar 2018, 11:00 Uhr

Vegane Partei

Partei für Veganer, Vegetarier und Veränderung wirbt in Gießen um Mitglieder

Die Partei für Veganer, Vegetarier und Veränderung will an diesem Donnerstag in Gießen einen Bezirskverband gründen. Ein Ziel: Aktionen gegen Tierversuche an der Uni Gießen.
22. Februar 2018, 11:00 Uhr
Foto: dpa

Was hat vegane oder vegetarische Ernährung mit einer politischen Einstellung zu tun? Ziemlich viel, meint die Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer, kurz V-Partei3. Die seit 2016 bundes- und hessenweit aktive Partei will nun auch in Gießen Fuß fassen. Dazu lädt sie Interessierte und Mitglieder heute zum Stammtisch ins Restaurant Veganatural ein (siehe unten). Bei veganem Essen soll ein Bezirksverband für Mittelhessen gegründet werden.

In den Städten wie Gießen, Marburg oder Frankfurt sei die Suche nach Mitstreitern oft einfacher als auf dem Land, weiß die Vogelsbergerin Astrid Muth, stellvertrende Landesvorsitzende und Organisatorin des Stammtischs in Gießen. Rund 25 Mitglieder zählt die Partei bislang in Gießen. »Das ist noch nicht viel, aber wir wollen mehr werden«, sagt sie. »Wir sind noch in der Gründungsphase, aber hochmotiviert, weitreichende Veränderungen zu erreichen.«

Dazu gehöre es vor allem, die Ausbeutung von Tieren zu stoppen, etwa die Massentierhaltung in Schlachthäusern, oder die Milchproduktion für die Kühe von ihren Kälbern getrennt werden. Die Landwirte wolle sie aber nicht verteufeln. Als Unternehmer bedienten sie nur die gesellschaftlichen Verhältnissen.

 

Kritik an der Universität Gießen

Was sich in Gießen ganz konkret ändern soll, müssten kommende Treffen zeigen, sagt Muth. Einige Themen kristallieren sich aber schon jetzt heraus – dazu gehören Tierversuche in der Forschung, etwa an der Universität Gießen. »Wir möchten diese Art der Tiermisshandelnden Forschung komplett abschaffen«, sagt sie. Auch andere Parteiziele könnten die Gießener Hochschule betreffen. So fordert die Partei das Pflichtpraktikum angehender Tiermediziner im Schlachthaus abzuschaffen und die pflanzliche Ernährung im Studium der Ökotrophologie intensiver zu behandeln.

Unsere Ernährung hat weltverändernde Wirkung

Astrid Muth, V-Partei3

Um ihre Ziele zu erreichen, will die Partei auch mit thematisch nahen lokalen Gruppen sprechen und gegebenenfalls kooperieren, sagt Muth. Das seien etwa Die Grünen, Greenpeace oder der Tierrechtsgruppe Gießen. Mit letzterer gebe es bereits personelle Überschneidungen.

Der Stammtisch in Gießen wird zum zweiten Mal vom Landesverband Hessen organisiert und soll künftig regelmäßig zusammen kommen. Beim ersten Treffen am 25. Januar im Restaurant Vollwert-S. in der Frankfurter Straße trafen vier Mitglieder auf acht Interessierte. Seitdem verzeichnete die Partei nach eigenen Angaben Eintritte in Gießen.

 

Fleischesser beim Veganer-Stammtisch?

»Wer sich eingehend mit der Tierhaltung beschäftigt, muss über den Vegetarismus schließlich beim Veganismus landen«, ist die 60-jährige Veganerin überzeugt. Fleisch aus dem Reagenzglas oder Fleischersatzprodukte könnten den Übergang zur rein pflanzlichen Ernährung erleichtern.

Ob bei dem Stammtisch auch Fleischesser willkommen sind? »Ja, sicher«, sagt Muth. »Veganer oder Vegetarier zu sein, ist keine Bedingung für einen Eintritt in die Partei. Aber ein Fleischesser müsste sicher über seine Ernährungsweise diskutieren.«

Warum ihr und den Parteikollegen die Ernährung so wichtig ist, erklärt Muth so: »An der Ernährung hängt auch die Frage, wie wir mit unserer Umwelt umgehen.« Das betreffe nicht nur die Ausbeutung von Tieren, sondern auch von Ressourcen weltweit – etwa durch Warenimporte oder die Abholzung des Regenwaldes für den Anbau von Viehfutter. »Unsere Ernährung hat weltverändernde Wirkung«, sagt Muth.

 

Nicht nur Tierthemen

Die Partei mit der fleischlosen Ernährung im Namen hat auch verschiedenste andere Themen auf der Agenda. Sie fordert etwa Waffenexporte aus Deutschland zu stoppen, den öffentlichen Nahverkehr emissions- und kostenlos anzubieten sowie Katzen verpflichtend zu kastrieren. Zudem soll das dritte Geschlecht umfassen akzeptiert werden, der bio-vegane Landbau gefördert werden und ein Schulfach für nachhaltiges Leben eingeführt werden, das sich unter anderem mit Gesundheit und Ernährung befasst.

Bundesweit hat die V-Partei3 rund 2000 Mitglieder, davon 150 in Hessen. Im letzten Jahr schaffte sie es auf den hessischen Wahlzettel bei der Bundestagswahl. Im Herbst will sie bei der Landtagswahl antreten.

Info

Stammtisch am Donnerstag

Die V-Partei3 lädt Interessierte und Mitglieder am Donnerstag, den 22.02.18 um 18 Uhr zum Stammtisch in das vegane Restaurant Veganatural (Schiffenberger Weg 27) ein. Kennenlernen und Austausch stehen bei dem Treffen im Vordergrund. Außerdem soll ein Bezirksverband für Mittelhessen gegründet werden. Wer sich kurzfristig entscheidet Parteimitglied zu werden, kann direkt mitwählen. Die Treffen sollen künftig regelmäßig stattfinden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gaststätten und Restaurants
  • Gießen
  • Greenpeace
  • Veganer
  • Vegetarier
  • Gießen
  • Eva Diehl
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.