05. Februar 2012, 22:33 Uhr

Nahtloser Übergang geplatzt: Esculap-Klinik zu

Gießen (pd). Als die Esculap-Klinik in der Nordanlage vor knapp zwei Monaten Insolvenz anmelden musste, standen massive Zahlungsprobleme im Raum.
05. Februar 2012, 22:33 Uhr
Wegen ausgebliebener Angebote geschlossen: Die Esculap-Klinik in der Nordanlage. (Foto: pd)

Dennoch waren sich sowohl der Betreiber der chirurgischen Privatklinik als auch der vorläufige Insolvenzverwalter Dirk Pfeil einig, dass der Krankenhausbetrieb fortgesetzt wird und es zu einem nahtlosen Übergang kommt. Diese optimistische Einschätzung hat der Insolvenzverwalter jetzt ad acta gelegt. Wie Pfeil auf Anfrage der Gießener Allgemeinen berichtete, ist die Klinik mit ihren elf vollstationären und vier tagesklinischen Betten inzwischen geschlossen.

Die Altgesellschafter der Verwaltungs-GmbH der Esculap-Klinik hätten nichts dazu beigetragen, dass es zu einem Planverfahren (früher Vergleichsverfahren) kommt, sagte Pfeil. Zudem habe es kein Angebot von Investoren gegeben. Diese wären aber für einen nahtlosen Übergang notwendig gewesen. »Unter diesen Umständen kann das Konzept nicht aufgehen«, bekräftigte der Frankfurter Betriebswirt.

Inzwischen habe er wieder Gespräche mit der Rhön AG aufgenommen, so der Insolvenzverwalter. Mit dem privaten Betreiber des Universitätsklinikums Gießen und Marburg waren bereits vor dem Insolvenzantrag Verhandlungen geführt, später allerdings wieder abgebrochen worden. Den knapp 20 Mitarbeitern der Esculap-Klinik sei empfohlen worden, sich arbeitsuchend zu melden, damit sie vom 1. Februar an Arbeitslosengeld erhalten, erklärte Pfeil weiter.

Die 2008 eröffnete chirurgische Privatklinik hatte im Dezember 2011 einen Insolvenzantrag gestellt, weil Verbindlichkeiten in sechsstelliger Größenordnung aufgelaufen waren, die vor allem auf rückständigen Mietzahlungen beruhten. Trotz der enormen Zahlungsprobleme war Geschäftsführer Dr. Gerhard Böhringer seinerzeit im AZ-Gespräch davon ausgegangen, dass der Betrieb auf Dauer fortgesetzt werden kann. Im Dezember hatte der Ärztliche Direktor zwar eingeräumt, dass die Belegung der Privatklinik in den vergangenen Jahren nicht ausreichend gewesen sei, gleichzeitig hatte er aber auf einen »finanzkräftigen Partner im Hintergrund« für die Esculap-Klinik gehofft.

Nicht betroffen vom Insolvenzantrag der Privatklinik sind die Praxen im Esculap-Ärztezentrum.

Esculapklinik hat »massive Zahlungsprobleme«

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.