18. Juni 2012, 13:18 Uhr

»Miracles«-Gospelnight in der Johanneskirche

Es ist kein Wunder, dass die Johanneskirche am Freitagabend beinahe aus allen Nähten platzte. Denn der Gießener Gospelchor hatte zu seinem alljährlichen Sommerkonzert, der Gospelnight, eingeladen.
18. Juni 2012, 13:18 Uhr
Der Gießener Gospelchor unter der Leitung von Angela Kurschat. (Foto: S. Schmidt)

Über 600 Gäste strömten in die Kirche, um sich von traditionellen und modernen Gospelklängen und eigenen Kompositionen verzaubern zu lassen. Die bereits fünfzehnte Gospelnight des Chores stand ganz im Zeichen des Mottos »Miracles« (zu deutsch: Wunder) und die anwesenden Zuhörer wurden durch mitreißende Melodien und Rhythmen zum Mittanzen, Singen und Klatschen animiert. Gelegenheit zum Mitmachen gaben besonders das bekannte Spiritual »This little light of mine« (Solistin: Andrea Lindemann) und ein Gospelmedley mit »Amen«, »Down by the riverside« und »Old time religion« (Solistin: Bridget Itugbu).

Während des zweistündigen Konzertes traten immer wieder Sänger des Chores als Solisten in den Vordergrund und durch die offen stehenden Türen wurden auch viele Passanten in die Kirche gelockt. Besonders beeindruckt zeigte sich das Publikum von der Darbietung des Liedes »When you believe«, bei dem nicht nur der Chor überzeugte sondern auch die Solistinnen Patricia Matthews und Julia Schneider. Ebenfalls auf hohem Niveau präsentierten die beiden Sängerinnen im Duett das bekannte irische Lied »Amazing Grace«. Neben dem ebenfalls sehr bekannten Song »I will follow him« mit Miriam Bernhart als Solistin gab es im Laufe des Abends zudem viele moderne Gospelsongs zu hören wie »Hear our praises«, »May the lord send angles« (Solist: Mike Becker), »You are good« (Solistin: Angela Kurschat) sowie die zwei deutschen Lieder »Mach mich still« und »Lobe den Herren«. Letzteres wurde allerdings nicht in der Originalversion, sondern in einer moderneren, fetzigeren Version dargeboten.

In einer kleinen Andacht zeigten vier Chormitglieder auf welch unterschiedliche Weisen Wunder uns im Alltag begegnen können. Alls Einstieg diente ein Gedicht von der Mitsängerin Maria Seidl. Ebenfalls eine Vielfalt an Wundern bot die liebevoll gestaltete Dekoration der Kirche und die Give-aways in Form von kleinen Tütchen mit Blumensamen.

Das Programm beinhaltete insgesamt eine gute Mischung aus ruhigen, besinnlichen und rockigen Liedern, so dass für jeden Geschmack etwas dabei war. Das bunte Chorbild und die Songs in englischer, deutscher, afrikanischer und hebräischer Sprache begeisterten das Publikum sichtlich.

Der Chor, der bereits 1995 gegründet wurde, steht seit 2004 unter der Leitung von Angela Kurschat. Ihre Begeisterung sprang auf das Publikum über. Begleitet wurden die 60 Sängerinnen und Sänger von Johannes Völkner am Klavier, Markus Ottenberg an der Gitarre, Malte Sachs am Bass und Dejan Nikolic am Schlagzeug. Die Kollekte, die am Ausgang erbeten wurde, ist für die Renovierung des Innenraums der Johanneskirche im Rahmen der Benefizaktion »Neuer Glanz für’s Gloria« bestimmt.

F. Mahn, K. Vitt, L. Niemann

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.