03. Oktober 2018, 18:56 Uhr

Maßloses Glück, tiefster Schmerz

03. Oktober 2018, 18:56 Uhr
In »Mala Vita« macht das sechsstimmige Solisten-Ensemble von sich reden.

In der Opernproduktion »Mala Vita« des Stadttheaters macht derzeit ein sechsstimmiges Solisten-Ensemble von sich reden, das Madrigale und Responsorien des Shakespeare-Zeitgenossen Gesualdo singt. Im Foyer des Theaters trifft das Sextett unter dem Motto »Liebe und Tod« am Freitag, 5. Oktober, um 19.30 Uhr auf vier Schauspieler. Dabei wird die Musik des Neapolitaners mit den unsterblichen Worten des Dichters aus Stratford zusammengeführt.

Sie waren Zeitgenossen, um die Themen Liebe und Tod kreisten ihre Werke unaufhörlich, und beide waren Virtuosen und Erneuerer in ihrem Fach. Shakespeare hat den Liebenden seiner Dramen unsterbliche Worte in den Mund gelegt, maßlos im Glück wie im Schmerz. In seinen Sonetten kreist das lyrische Ich in berührender Intensität um die verschiedensten Facetten von Liebe und Eifersucht. Gesualdos Madrigale fassen mit ihren kühnen Harmoniewechseln den Wahnsinn der Liebe unvergleichlich eindringlich in Musik.

Ein spartenübergreifender Abend bringt nun ihre Texte und Töne zusammen: Anne-Elise Minetti, Carolin Weber, Stephan Hirschpointner und Tom Wild aus dem Schauspielensemble lesen Szenen aus Shakespeares berühmtesten Tragödien und Komödien, in denen das Thema Leben und Tod variiert wird. Das Gesualdo-Solistenensemble mit Naroa Intxausti, Ayano Matsui, Kornel Maciejowski, Christopher Meisemann, Tomi Wendt und seinem Musikalischen Leiter Jan Hoffmann singt dazu a-cappella-Kompositionen aus der »Mala Vita«-Opernproduktion. (Foto: Wegst)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Eifersucht
  • Gießen
  • Glück
  • Komödie
  • Liebe
  • Musik
  • Schauspieler
  • Tragödien
  • William Shakespeare
  • Gießen
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.