15. Dezember 2010, 21:32 Uhr

Manche Schulmensa fast schon wieder zu klein

Gießen (pd). Noch vor fünf Jahren war an vielen Schulen der vom Hausmeister betriebene Kiosk in Sachen Verpflegung das Maß aller Dinge. Inzwischen hat sich vieles geändert. Sämtliche Gießener Oberstufenschulen bieten ihren Schülerinnen und Schülern mittlerweile ein warmes Mittagessen an.
15. Dezember 2010, 21:32 Uhr
Mittagessen in der Mensa der Sporthalle Ost: Dreimal wöchentlich gibt Ingo Frank (r.) von »Big Eavens« Speisen an die Schüler der Gesamtschule Ost aus. (Foto: Schepp)

Schließlich erhielten die drei Gießener Gymnasien sowie die Ricarda-Huch-Schule als kooperative Gesamtschule zwischen Sommer 2006 und Frühjahr 2008 Mensen und Cafeterien, um den gestiegenen Bedarf an Mittagsmahlzeiten abdecken zu können. Erweitert wurde zudem das schon länger bestehende Angebot an der Gesamtschule Gießen-Ost. Auch die Friedrich-Ebert-Schule bietet ein warmes Mittagessen an. An der Wiesecker Gesamtschule hat eine Schülerfirma die Essensausgabe übernommen. Obwohl die Mensen erst vor wenigen Jahren eingerichtet wurden, stoßen sie an manchen Schulen schon wieder an ihre Kapazitätsgrenzen, hat jetzt eine kleine AZ-Umfrage ergeben.

Gerade im laufenden Schuljahr habe die Mensa im Anbau der Schule einen deutlichen Zuwachs erfahren, berichtet Antje Mühlhans. Die stellvertretende Schulleiterin des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums verweist im AZ-Gespräch darauf, dass derzeit an die 150 Schüler das von ZAUG angelieferte warme Essen in Anspruch nehmen. Die Zunahme könnte darauf zurückzuführen sein, dass das LLG die Mittagspause für Oberstufenschüler verlängert hat. Der Andrang ist inzwischen so groß geworden, dass die Plätze in der Mensa nach der sechsten Stunde nicht mehr ausreichen. »Diesem Problem stellen wir uns gern«, freut sich Mühlhans darüber, dass das ZAUG-Ernährungskonzept so gut angenommen wird. Weniger erfreut hat die Schulgemeinde zu Kenntnis nehmen müssen, dass die vier Beschäftigten des Trägers, die für die Essensverteilung zuständig sind, nur noch bis zum Ferienbeginn in der Mensa tätig sind, weil ihre Beschäftigungsmaßnahme ausläuft. »Es ist auch ein Verdienst dieser Mitarbeiter, dass unsere Mensa so gut angenommen wird«, bedauerte die stellvertretenden Schulleiterin.

Etwa 100 Essen - »an guten Tagen bis zu 150« - werden in der Cafeteria der Liebigschule verkauft, berichtet Dr. Carsten Scherließ. Die im September 2006 eröffnete Cafeteria sei oft überfüllt, »auf Dauer streben wir die Errichtung einer echten Mensa an«, so der Lio-Direktor. Die Zahlen sprechen für eine solche Planung, schließlich hat sich die Zahl der Essensbestellungen innerhalb eines Jahres vervierfacht. Die Lebenshilfe als Träger bietet täglich drei verschiedene Menüs, zudem kleine Snacks an. Das Angebot reicht vom belegten Brötchen bis zur kompletten Mahlzeit und soll auf Dauer noch attraktiver werden, so Scherließ.

»Sehr gut angenommen« werden die warmen Mahlzeiten auch an der Herderschule. Dieter Gath lobt die täglich wechselnde Speisekarte und das Angebot, für das »Mack’s Grill Inn« verantwortlich zeichnet. »Der Chef bereitet die Speisen vor Ort frisch zu«, sagt der Direktor und berichtet weiter, dass das Angebot oft von mehr als 100 Schülern genutzt wird. Auch die 2007 eröffnete Herderschul-Mensa ist aufgrund des Andrangs fast schon zu klein. »50 Plätze mehr würden uns guttun«, freut sich Gath über den Zuspruch und spricht von einem »Luxusproblem«. Die Speisen können längerfristig vorbestellt werden, die Schüler können aber auch bei Bedarf bis 10 Uhr am Ausgabetag Essensmärkchen am Kiosk erwerben.

Mit der Qualität der Speisen an der Ricarda-Huch-Schule ist auch Werner Nissel zufrieden. Die kooperative Gesamtschule wird ebenfalls von »Mack’s Grill Inn« beliefert und bekocht. Die Mensa im Ende 2007 eingeweihten Erweiterungsbau »hat uns als Schule vorangebracht«, so der Direktor, der die Einrichtung einer offenen Ganztagsschule an der RHS anstrebt. Weil auch an der »Ricarda« das Angebot gut angenommen wird, »werden wir für die große Cafeteria noch Tische nachbestellen«. Allein die Förderstufenklassen 5 und 6 nehmen montags mit 50 bis 60 Schülern am Mittagessen teil, berichtet Nissel von einer erfreulichen Resonanz.

Gleich mehrere Mittagstischvarianten hält die Gesamtschule Gießen-Ost vor. So gibt es ein Angebot »Kochen« für die Jahrgänge 9 und 10. Die im Wahlpflichtunterricht zubereiteten Menüs stehen den Schülern der Klassen 5 und 6 zur Verfügung, berichtet Robert Dörre. Ergänzt wird das Angebot von der »Werkstatt Ernährung«. Schülern der Stufen 7 bis 13 steht die Mensa in der Sporthalle Ost zur Verfügung. Dort haben »Big Eavens« sowie »Tom & Sally’s« das Catering übernommen, so der für den Ganztagsbetrieb der integrierten Gesamtschule zuständige Rektor. »Schüler, die ein Speisenangebot suchen, finden auch etwas«, betont Dörre. Ursprünglich hatte die offene Ganztagsschule allerdings für ihre Schüler die Einrichtung einer richtigen Mensa mit Speisenzubereitung und nicht bloß eine Ausgabentheke geplant (siehe Kasten links).

Die Schülerfirma »Bistro-Team« ist an der Friedrich-Ebert-Schule für die Essensausgabe zuständig. Die Gesamtschule erhält die zuvor bestellten Speisen von der Firma »Apetito«, die Mahlzeiten werden im Konvektomat aufgewärmt und anschließend serviert, schildert Schulleiter Wilhelm Galfe das Prozedere. Das gesunde Ernährungsangebot werde »sehr gut angenommen« und sei so gut durchkalkuliert, »dass für jeden noch ein kostenloses Mineralwasser und ein Überraschungsnachtisch drin ist«.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Cafes und Cafeterias
  • Ganztagsschulen
  • Gerichte und Speisen
  • Gesamtschule Gießen-Ost
  • Gesamtschulen
  • Landgraf-Ludwigs-Gymnasium Gießen
  • Mahlzeiten
  • Mensen
  • Mittagessen
  • Ricarda-Huch-Schule Gießen
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.