14. Januar 2014, 22:48 Uhr

Lars Witteck bleibt RP – Manuel Lösel wird Staatssekretär

Gießen/Wiesbaden (ta/pd). Alle Spekulationen über einen Wechsel an der Spitze des hiesigen Regierungspräsidiums im Zuge des Regierungswechsels in Wiesbaden können eingestellt werden: Dr. Lars Witteck (CDU), der seit knapp fünf Jahren die Mittelbehörde leitet, bleibt im Amt.
14. Januar 2014, 22:48 Uhr
Lars Witteck bleibt Regierungspräsident in Gießen. (Foto: Geck)

In den letzten Tagen war das Gerücht aufgekommen, der 39-jährige Fernwalder werde als Innenminister in das neu formierte Kabinett aufrücken. Am Dienstagmittag aber verkündete Volker Bouffier, dass der bisherige CDU-Generalsekretär Peter Beuth zum Innenminister ernannt werden soll.

»Ich freue mich sehr, dass der Ministerpräsident mich gebeten hat, weitere fünf Jahre als RP für meine Heimat tätig zu sein«, merkte Witteck gestern zu dieser Personalentscheidung an. So könne er begonnene Aufgaben fortsetzen, betonte der frühere Richter im GAZ-Gespräch: »Denn ich bin mit Herzblut Regierungspräsident und habe noch viel vor.« Dass er in jüngster Zeit ohne sein Zutun als etwaiger Minister ins Gespräch gekommen sei, werte er als »großen Vertrauensbeweis«.

Endgültig aus der Welt ist damit auch die Spekulation, die Gießener Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich (Grüne) könne vom Berliner an den Landgraf-Philipp-Platz wechseln, da nach dem Koalitionsproporz ihrer Partei ein Regierungspräsidium zusteht. Einen Wechsel an einer RP-Spitze wird es stattdessen in Darmstadt geben, wo FDP-Politiker Johannes Baron vor seiner Ablösung steht.

In Gießen bestens bekannt ist auch der neue Staatssekretär im Kultusministerium. Dr. Manuel Lösel war zwischen 2003 und Sommer 2009 zunächst stellvertretender Leiter und dann Direktor am Landgraf-Ludwigs-Gymnasium. Anschließend war er in Wiesbaden Referatsleiter für Kultusangelegenheiten (2009 bis 2012), danach Leiter des Büros des Ministers für Bundesangelegenheiten. Bouffier bezeichnete den 48-jährigen Pädagogen als »fachlich versiert«. Er habe umfassende praktische Erfahrungen als Lehrer, in der Lehrerausbildung und im Bereich der Schulpolitik.

Eine neue Aufgabenstellung wird es auch für den liberalen Landtagsabgeordneten Wolfgang Greilich geben. Der bisherige Vorsitzende der FDP-Fraktion wird wohl einer der Vizepräsidenten des Landtags werden. Für dieses Amt will ihn seine Fraktion vorschlagen. (Fotos: Schepp/Geck)

Hessisches Kabinett steht

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • FDP-Fraktion
  • Gerda Weigel-Greilich
  • Kabinett
  • Landgraf-Ludwigs-Gymnasium Gießen
  • Peter Beuth
  • Staatssekretäre
  • Volker Bouffier
  • Wolfgang Greilich
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.