09. Juni 2014, 21:08 Uhr

Lahnfenster größer und moderner

Gießen (srs). Trübe fällt der Blick auf die Lahn derzeit aufgrund der sengenden Hitze aus. Komfortabler, geräumiger und einladender präsentiert sich gleichsam das am Montag neu eröffnete Lahnfenster am Klinkel’schen Wehr.
09. Juni 2014, 21:08 Uhr
Ganz neu ist der in den letzten sieben Monaten entstandene oberirdische Pavillon, zu dem ein Ausstellungs- und Schulungsraum gehört. (Fotos: srs)

Für eine knappe Million Euro hat das Land die Fischbeobachtungs-Station erweitert. Umweltbildung vor allem für Kinder und Jugendliche sei »eine wesentliche Aufgabe der öffentlichen Hand«, hob Regierungspräsident Dr. Lars Witteck während der Einweihungsfeier hervor.

Der Besuch des Lahnfensters habe nun nichts mehr von einem Aufenthalt »wie in einem Bunker«, erklärte Witteck. Dank des Engagements insbesondere der »Interessengemeinschaft Lahn«, der Angelvereine sowie von Mitarbeitern der Oberen Fischereibehörde im Regierungspräsidium habe es sich seit der Einrichtung vor sieben Jahren dennoch zu »einem Publikumsmagneten« entwickelt. Der Beobachtungsraum im Keller ist nun mit 41 Quadratmetern Fläche dreimal größer als vorher. Neu ist außerdem ein oberirdischer Pavillon mit Ausstellungs- und Schulungsraum. Der Bau hat sieben Monate in Anspruch genommen. Finanziert wurde die Maßnahme durch Mittel aus der Fischerei- und der Abwasserabgabe.

Die Bauarbeiten hätten sich vor allem unter Wasser kompliziert gestaltet, berichtete der Regierungspräsident. Dennoch zeichne sich ab, dass man über die veranschlagten 840 000 Euro »nicht allzu weit hinausgegangen« sei. Dank zollte er der Stadt, die sich mit dem Land am Bau einer Behelfsbrücke für die Baustelle beteiligt hatte. Für 320 000 Euro hat die Stadt außerdem eine barrierefreie Rampe an der Brücke über die Lahn errichtet.

Das Lahnfenster sei ein »hervorragendes Beispiel einer gelungenen Umweltpädagogik«, betonte Umweltministerin Priska Hinz während der Einweihung. Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich erklärte, Gießen sei »um eine Attraktion reicher«. Während der Landesgartenschau bis 5. Oktober ist das Lahnfenster zwischen 15 und 18 Uhr zu besuchen, an Feiertagen und am Wochenende von 13 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung. Der Eintritt ist frei.

Lahnfenster wird erweitert Später Start für »abgespecktes« Lahnfenster Fische wandern in Todesfalle Lahnfenster: Wasserspiegel wird abgesenkt

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gerda Weigel-Greilich
  • Lahn
  • Priska Hinz
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.