16. Januar 2013, 21:38 Uhr

Funkstille bei Mediation zum Uniklinikum

Gießen (si). Im März letzten Jahres hatte die Landesregierung zwei ehemalige Politiker als Mediatoren am Universitätsklinikum Gießen und Marburg eingesetzt.
16. Januar 2013, 21:38 Uhr
(Foto: Red)

Die früheren Minister Friedrich Bohl (CDU) und Wolfgang Gerhardt (FDP) sollten helfen, das gestörte Vertrauensverhältnis zwischen den beiden Trägern des Klinikums – dem Rhön-konzern und der Landesregierung – und den übrigen Beteiligten – den Präsidien der zwei mittelhessischen Universitäten, der Leitung des Universitätsklinikums und den Beschäftigten – wiederherzustellen. Seit dem Frühsommer hat man von dem Vorhaben so gut wie nichts mehr gehört.

Auf Anfrage der Gießener Allgemeinen Zeitung bekräftige das hessische Wissenschaftsministerium jetzt immerhin, dass die Mediatoren »noch im Amt« sind. »Die Ergebnisse ihrer Arbeit fließen in die laufenden Gespräche zwischen dem Land, UKGM und der Rhön Klinikum AG ein«, sagte Ministeriumssprecher Ulrich Adolphs, ohne auf Details einzugehen. Die Inhalte der einzelnen Gespräche der Mediatoren unterlägen der Vertraulichkeit, betonte er.

Der Gießener Klinikums-Betriebsrat rätselt nun, welche Gespräche gemeint sein könnten. Mit der Mitarbeitervertretung haben Bohl und Gerhardt bislang nämlich nur zwei Vorgespräche geführt. In beiden ging es um die Frage, was Inhalt der Mediation sein könnte. Das erste fand im April statt, das zweite im Juni. Das heißt, der Betriebsrat hat seit sieben Monaten nichts mehr von den Vermittlern gehört. »Wir sind offen für ein Treffen«, sagte der Gießener Betriebsratsvorsitzende Klaus Hanschur dieser Zeitung. (Fotos: AZ)

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • FDP
  • Friedrich Bohl
  • Universitätsklinikum Gießen und Marburg
  • Wolfgang Gerhardt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.