11. September 2018, 22:08 Uhr

Betreuungskosten

Es stehen nur noch 45 000 Euro aus

11. September 2018, 22:08 Uhr

Für die Betreuungskosten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge hat die Stadt Gießen insgesamt 3,4 Millionen Euro eingeklagt. Darüber hat die GAZ in der Montagausgabe berichtet. Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich hat am Dienstag konkretisiert, dass – anders als am Montag von uns berichtet – diese Summe nicht mehr aussteht, sondern zu einem sehr großen Teil von den betroffenen Ländern bereits beglichen wurde. »Derzeit stehen nur noch gut 45 000 Euro aus«, erklärte die Grünen-Politikerin. 44 000 Euro davon entfallen auf das Land Rheinland-Pfalz. Wir bitten, diesen Fehler in der Berichterstattung zu entschuldigen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gießen
  • Gießen
  • Marc Schäfer
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.