18. November 2012, 20:13 Uhr

Erstes Lego-Studio Hessens in Gießener Jugendherberge

Gießen (nf). Die Universitäts- und Wissenschaftsstadt Gießen ist seit dem Wochenende um eine Attraktion reicher ist, nämlich das »Lego Education Innovation Studio«. Es ist das erste in Hessen und gleichzeitig das erste in einer deutschen Jugendherberge.
18. November 2012, 20:13 Uhr
Schülerinnen aus Luxemburg waren die ersten Nutzer des Studios: Sie versuchten sich erfolgreich an der Programmierung von Lego-Fahrzeugen. (Fotos: nf)

Bundesweit gibt es bereits rund ein Dutzend dieser Schulungsräume, in denen zahlreiche Herausforderungen rund um die beliebten Spielsteine aus Dänemark auf jugendliche und erwachsene Tüftler und Bastler warten. Anders als in Kinderzimmern auf der ganzen Welt stehen dabei nicht Ritterburgen und Piratenschiffe im Mittelpunkt, sondern Lego-Bauwerke, die über das Basteln hinaus auch technologisch anspruchsvoll sind.

In ihrer Begrüßung im Speisesaal der Gießener Jugendherberge lobte die Aufsichtsratsvorsitzende des DJH-Landesverbandes, Gudrun Schirrmann, den Einsatz aller Beteiligten, die diese außergewöhnliche Neuerung möglich gemacht haben. Als »außerschulischen Lernort mit vielfältigem Potenzial« bezeichnete die ehemalige Grundschullehrerin das Studio, das »kreatives Experimentieren ohne Klingelzeichen und ohne die Beschränkungen der Schule« ermögliche. Die ergebnisoffenen Aufgabenstellungen forderten »Pfadfinderdenken, das das Selbstbewusstsein stärkt«.

+++ Mehr Bilder vom »Lego Education Innovation Studio«

Neben der Einrichtung des Experimentierraums wurde am Wochenende auch der Abschluss der Umgestaltung der Außenanlagen der Jugendherberge gefeiert. Zusammenfassend freute sich Schirrmann: »Diese Jugendherberge ist ein Schmuckstück geworden.«

Oberbürgermeisterin Dietlind rabe-Bolz bezeichnete die Jugendhe rberge als »besonders wichtig für eine junge Stadt wie Gießen« und lobte das Studio als »großartige und zukunftsweisende Innovation«. Sie stimmte Schirrmann zu, dass die Einrichtung »ins Portfolio der Stadt« passe und diese noch attraktiver mache.

Als regionaler Repräsentant der Lego Education Europe verwies Martin Engels auf den großen Bedarf an Nachwuchsförderung in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Die Anpassung der schulischen Curricula sei nicht ausreichend; auch vor- und außerschulisch müssten neue Ansätze gefunden werden. In diesem Bereich biete ein »Innovation Studio« vielfältige Möglichkeiten, die das Spielerische nicht vernachlässigten und gleichzeitig praktisches Wissen und Fähigkeiten vermittelten: »Hinter dem Ausprobieren mit Lego Education seckt ein ausgeklügeltes pädagogisches Konzept, das auch Schulungen für Lehrkräfte und ergänzende Materialien umfasst.«

Herbergsleiter Heiko Gibhart begründete die Entscheidung für Gießen als erste Jugendherberge, die ein »Innovation Studio« erhält. Er verwies dabei auf das Mathematikum, mit dem sein Haus bereits eng kooperiere. Für einen Großteil der Gruppen, die während ihrer Klassenfahrten in dem Fachwerkgebäude im Gießener Westen übernachten, sei ein Besuch des Museums ein fester Programmpunkt. Darüber hinaus nannte er die Auszeichnung Gießens als »Stadt der jungen Forscher« vor zwei Jahren, die »Straße der Experimente« sowie die naturwissenschaftlichen sowie naturwissenschaftsdidaktischen Bereiche der Uni als Aspekte, die Gießen als Wissenschaftsstandort kennzeichneten und für eine solche Einrichtung prädestinierten. Er sei sicher, dass diese die Erschließung neuer Gästegruppen ermögliche und einen Zugewinn für die Stadt insgesamt bedeute. Zum 1. Dezember übergibt Gibhart die Leitung der Jugendherberge an seinen bisherigen Assistenten Marcus Winter.

Eine Gruppe von Schülerinnen der Ecole Privée Fieldgen aus Luxemburg präsentierte den Anwesenden das Studio, in dem sie sich an der Programmierung von Lego-Fahrzeugen versuchte, die einen Parcours aus Pylonen durchfahren sollten. Immer wieder wechselten sie zwischen Parcours und Computer, um Nachbesserungen vorzunehmen, weil der Roboter die Hindernisse nicht so elegant umkurvte wie gewünscht.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Jugendherbergen
  • Lego
  • Mathematik
  • Mathematikum Gießen
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.