12. Juni 2008, 23:08 Uhr

Clown Toni Alexis ist auch privat gern lustig

Gießen (kw). Die ersten Masten für das größte Zirkuszelt der Welt stehen seit Dienstag an der Ringallee, in der Nacht zum gestrigen Donnerstag rollte der Circus Krone dann komplett auf dem Gießener Messeplatz ein. Generalstabsmäßig aufgebaut wurde ein eigener »kleiner Stadtteil« für rund 400 Menschen und 250 Tiere.
12. Juni 2008, 23:08 Uhr

Gießen (kw). Die ersten Masten für das größte Zirkuszelt der Welt stehen seit Dienstag an der Ringallee, in der Nacht zum gestrigen Donnerstag rollte der Circus Krone dann komplett auf dem Gießener Messeplatz ein. Generalstabsmäßig aufgebaut wurde ein eigener »kleiner Stadtteil« für rund 400 Menschen und 250 Tiere. Bereits heute Nachmittag sollen die Künstler, Techniker, Verwalter und Versorger bereit sein für die erste Vorstellung, zunächst allerdings exklusiv für Kunden eines heimischen Kreditinstituts. Am Abend ab 20 Uhr können dann alle Interessierten das Weltklasse-Programm »Jubilee« zum 100-jährigen Bestehen des Münchner Unternehmens erleben. Ein besonders markanter Hauptdarsteller unter den gut 50 mitwirkenden Artisten in der Manege ist der rotnasige Clown Toni Alexis.

45 Jahre steht der spanische Spaßmacher nun in der Manege, zum ersten Mal als fünfjähriger Steppke zusammen mit seinem Bruder - als vierte Generation einer berühmten spanischen Clown-Familie. Sein Credo lautet: »Ich bin nicht Clown, um zu leben, sondern ich lebe, um Clown zu sein«. Ein Höhepunkt seiner Karriere war die Auszeichnung »Premio Nacional de Circo 2006«, durch das spanische Kulturministerium, die ihm König Juan Carlos überreichte.

Er weiß, wie man Erwachsene wie Kinder aller Altersklassen gleichermaßen verzaubert. Toni Alexander Ylich Munoz musiziert, jongliert, ist Clown und Pantomime. Er spielt mit dem Publikum und das Publikum spielt mit ihm. Seine Ahoi-Grüße sind legendär, seine Sketche unnachahmlich, seine geballte Lebenslust unwiderstehlich. Alexis ist ein Clown alter Schule - mit roter Nase und übergroßen Schuhen. »Das Lachen muss von Herzen kommen«, meint er. In der Manege steht er mit Ehefrau Jeanette und den beiden Söhnen Totti und Tonito.

Vorurteil ad absurdum geführt

Das alte Vorurteil, dass Clowns privat melancholisch sein müssen, führt Toni ad absurdum. »Ich bin ein lustiger Typ«, sagt der Manegen-Spaßmacher von sich selbst, denkt kurz nach und meint dann, »aber meine Frau ist privat noch viel komischer als ich«.

Welchen Traumberuf hatte er als Jugendlicher? Seitdem er zum ersten Mal in der Manege stand, gab es keinen Zweifel: »Clown, Clown, Clown.« Stolz ist er darauf, dass beide Söhne diese Tradition fortführen möchten. Dennoch legen die Eltern Wert auf eine gute Schulausbildung. Im Circus Krone gibt es die: Die eigene Schule des Unternehmens reist ständig mit und ist staatlich anerkannt.

Und was mag Toni Alexis nicht? Spaghetti. Obwohl er doch täglich mit »Alles Spaghetti« im Circus Krone auftritt. Die besten Nudeln für den Auftritt kommen übrigens aus Deutschland und werden von Ehefrau Jeanette persönlich gekocht »täglich frisch«. Sie kommt aus einer alten deutschen Zirkusfamilie, den Büglers, hatte jedoch früher nur mit Tieren zu tun. Kennen gelernt haben sich beide in Barcelona, verlobt in Paris, und geheiratet wurde in Stuttgart.

Toni Alexis war immer dagegen, dass Frauen in Clownnummern mitarbeiten. Als jedoch einmal Not am Mann war, durfte Jeanette das bunte Kostüm anziehen, sich schminken und mit ihm in die Manege. Kollegen machten von dem Auftritt einen Videofilm. Die Lacher des Publikums bewiesen, dass Jeanette eine Clownesse war - und was für eine! Es ist dabei geblieben. Die Toni-Alexis-Familie besteht seitdem aus drei Herren und einer Dame.

Viele Prominente aus aller Welt hat der Clown kennengelernt. So trat er mehrmals bei »Stars in der Manege auf«, besitzt einen Talisman von Salvador Dalí und hat dem Profi-Boxer Sinan Samil Sam, bekannt als »der Bulle vom Bospurus«, in Hamburg einen »schweren Kampf« geliefert: Nur nicht lachen!

Schlagworte in diesem Artikel

  • Clowns
  • Messeplätze
  • Salvador Dalí
  • Spaghetti
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.