06. Oktober 2011, 13:53 Uhr

Casper im MuK: So perfekt!

Workout der Extraklasse: Rapper Casper begeistert im ausverkauften MuK. Die 550 Fans erlebten ein intensives, schweißtreibendes Konzert und zeigten sich vor der Bühne erstaunlich textsicher.
06. Oktober 2011, 13:53 Uhr
Rapper Casper heizt im ausverkauften MuK-Bunker seinen Fans ordentlich ein, die sich über ein perfektes Konzert freuen. (Foto: Glinke)

Die nassen Haare klebten an der Stirn, seine Arme glänzten vom Schweiß, der an ihm herunterlief. Casper war außer Atem. »Das ist der härteste Workout«, rief er dem Publikum zu – und begann sofort wieder damit, der Menge einzuheizen. Das Konzert des 29-jährigen Rappers Benjamin Griffey, der am Dienstag im MuK sein Album »XOXO« präsentierte, das im Juni auf Platz eins der Charts eingestiegen ist, war an Intensität nicht zu überbieten. 550 Zuhörer im ausverkauften Bunker, 35 Grad Celsius in der tanzenden Menge, harte Bässe und Reime, die Casper seinen Fans wie Faustschläge um die Ohren hämmerte. Die Menge war vorbereitet, erwartete seine Texte mit den federnden Beinen eines Boxers und zur Deckung erhobenen Armen und ballerte sie dem Rapper ebenso hart wieder zurück, wie sie sie hatten einstecken müssen. Casper-Fans sind textsicher.

Griffey wurde in Westfalen geboren. Seine Mutter ist Deutsche, sein Vater Amerikaner. Als Kind zog er mit den Eltern in die USA, in einen Trailerpark vor Atlanta. Mit elf Jahren ging es zurück nach OWL – ohne den Vater. Will heißen: Der Junge musste Dreck fressen, viel Dreck. Er weiß, was er tut, wenn er von harten Zeiten rappt. Davon können seine Gangsta-Kollegen nur träumen. Im MuK erzählte Casper aus seinem Leben. Dabei ist ihm das Rap-Korsett zu eng geworden. Längst vermischt er verschiedene Einflüsse. Seine Musik klingt aggressiv, seine Texte aber sind gefühlvoll und zerbrechlich. So wie der Typ, der da auf der Bühne steht und vom Selbstmord seines Freundes erzählt, von seinem Vater und dessen Tipps. Zu Beginn der starken Show wurde die Bühne in blau getaucht, die vierköpfige Band eröffnete mit Tiermasken im Gesicht aus deren Augen Scheinwerfer strahlten und dem Song »Der Druck steigt«. Am Ende des 80-minütigen Gigs singt Casper mit dem begeisterten Publikum sein Lied, dessen Titel als Motto des Abends diente: Es war. . . So perfekt. mac

Schlagworte in diesem Artikel

  • Musikverein Griedel
  • Sänger und Sängerinnen des Bereichs Rap
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.