Sonderseiten

Welcher Berufsweg passt zu mir?

Was will ich nach der Schule machen? Diese Frage stellen sich jedes Jahr Hunderte junge Menschen. Die Möglichkeiten sind vielfältig, den Überblick zu behalten, ist dabei nicht immer einfach. Die Ausbildungs- und Studienmesse der IHK Lahn-Dill in Wetzlar bietet Schülern und Eltern am Freitag und Samstag die Gelegenheit, mit den Unternehmen, Schulen und Hochschulen der Region in Kontakt zu kommen.
29. August 2018, 18:24 Uhr
Redaktion
Studium mit Praxisanteil: Die Mitarbeiter der Technischen Hochschule Mittelhessen informieren über die Möglichkeiten eines dualen Studiums.
Studium mit Praxisanteil: Die Mitarbeiter der Technischen Hochschule Mittelhessen informieren über die Möglichkeiten eines dualen Studiums.

Was will ich nach der Schule machen? Diese Frage stellen sich jedes Jahr Hunderte junge Menschen. Die Möglichkeiten sind vielfältig, den Überblick zu behalten, ist dabei nicht immer einfach. Die Ausbildungs- und Studienmesse der IHK Lahn-Dill in Wetzlar bietet Schülern und Eltern am Freitag und Samstag die Gelegenheit, mit den Unternehmen, Schulen und Hochschulen der Region in Kontakt zu kommen.

Die Institutionen und Unternehmen stellen Ausbildungs- und duale Studienplätze, Praktika, Studien- und Weiterbildungsangebote vor und informieren über die verschiedenen Berufsbilder. Die Messe lädt ein, mit Auszubildenden, Studierenden und mit jungen Menschen, die den Start ins Berufsleben schon vollzogen haben ins Gespräch zu kommen. Auch Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Führungskräfte werden vor Ort sein und sich den Fragen der Interessenten stellen.

»An rund 60 Ständen präsentiert sich die ganze Bandbreite der wirtschaftlichen Stärke in der Region mit ihren Ausbildungsmöglichkeiten: Unternehmen aus Industrie und Handwerk, dem Dienstleistungssektor sowie dem sozialen und pflegerischen Bereich. Eine einzigartige Möglichkeit, Informationen aus erster Hand zu bekommen«, erklärt Eberhard Flammer, Präsident der IHK Lahn-Dill. Auch die Bundeswehr, der Zoll und die Bundespolizei stellen ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor.

In einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm erhalten die Besucher außerdem Tipps zur richtigen Bewerbung und Informationen zu Freiwilligendiensten wie dem freiwilligen sozialen Jahr, die im Inland oder Ausland absolviert werden können.

Fachkräfte begehrt

Bewerber haben dabei aktuell gute Chancen, einen Ausbildungs- oder Studienplatz zu finden, wie Flammer erklärt: »Überall in unserem Kammerbezirk suchen Betriebe nach fähigen, zuverlässigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Fachkräftemangel ist längst kein abstraktes Szenario mehr, sondern Realität. Unternehmen aller Branchen suchen nach qualifizierten Fachkräften und betreiben hohen Aufwand, um geeignete Bewerber für Ausbildungsplätze oder das duale ›StudiumPlus‹ zu finden.«