18. November 2010, 16:48 Uhr

Bundesverdienstkreuz für Reiskirchener Ehrenbürgermeister Döring

Reiskirchen (msr). Klaus Döring, Ehrenbürgermeister der Gemeinde Reiskirchen, wurde am Mittwoch von Regierungspräsident Dr. Lars Witteck im Auftrage des Bundespräsidenten Christian Wulff für sein »herausragendes ehrenamtliches Engagement zu Gunsten der Gesellschaft« mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
18. November 2010, 16:48 Uhr
Regierungspräsident Dr. Lars Witteck (rechts) zeichnete Klaus Döring mit dem Bundesverdienstkreuz aus. (Foto: msr)

Reiskirchen (msr) Klaus Döring, Ehrenbürgermeister der Gemeinde Reiskirchen, wurde am Mittwoch von Regierungspräsident Dr. Lars Witteck im Auftrage des Bundespräsidenten Christian Wulff im Vereinsheim des Bersröder Kleintierzuchtvereins für sein »herausragendes ehrenamtliches Engagement zu Gunsten der Gesellschaft« mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. »Mit dem Bundesverdienstkreuz werden Menschen geehrt, die sich weit über das übliche Maß hinaus engagiert haben und engagieren. Sie haben dies über Jahre und Jahrzehnte hinweg getan und sich diese Auszeichnung damit mehr als verdient«, erklärte Witteck in der Laudatio.

»Es gibt sicher nur wenige Menschen, die im Laufe ihres Lebens eine solche Bandbreite von unterschiedlichen ehrenamtlichen Aktivitäten vorweisen können. Beispielhaft ihr ehrenamtliches Wirken, zusammenfassend ein wirklich sehr beeindruckendes Lebenswerk. Ich freue mich sehr, dass ich ihren Einsatz heute mit diesem Orden würdigen darf«, so Witteck weiter.

Auch Landrätin Anita Schneider und der Reiskirchens Bürgermeister Holger Sehrt würdigten während der Feierstunde die »verdienstvolle Arbeit zum Wohle der Bevölkerung«. Worte des Dankes gingen auch an Gattin Inge.

Döring hatte zur Ordensverleihung Vertreter der Institutionen, Vereine und Verbände eingeladen, bei denen er in den zurückliegenden Jahren aktiv war bzw. bis heute noch ist. Auch die die beiden Töchter Carmen und Tanja und Enkel Ben David waren gekommen.

Das frühzeitige ehrenamtliche Einbringen in das örtliche Geschehen im Dorf war früher eigentlich üblich; Gesang, Sport und Burschenschaft waren erste Berührungspunkte mit dem Ehrenamt. Die öffentlichen Funktionen im Leben des 64-jährigen gebürtigen Bersröders, der als Postbote beim Postamt Gießen seine berufliche Karriere begonnen hatte und dann als Beamter der mittleren bzw. gehobenen Laufbahn von 1971 bis zur Übernahme des Bürgermeisteramtes bei der Stadt Lich arbeitete, sind vielfältig.

Von 1972 bis 1983 war er erster Vorsitzender des ADAC-Ortsclubs in Bersrod, danach Ehrenvorsitzender. Von 1977 bis 1983 war Döring Ortsvorsteher von Bersrod, von 1977 bis 1983 Gemeindevertreter in Reiskirchen, von 1977 bis 1982 SPD-Ortsbezirksvorsitzender in Bersod und seit 1985 Mitglied des Gießener Kreistags. Er war Mitglied im Haupt - und Finanzausschuss und ist aktuell im Umweltausschuss tätig.

Von 1984 bis 2001 war Döring Bürgermeister der Gemeinde Reiskirchen (jetzt Ehrenbürgermeister). In dieser Zeit engagierte er sich (als in sozialen Fragen erfahrene Person) beim Landeswohlfahrtsverband bei Widerspruchverfahren, war Mitglied im Ausschuss »Schule, Sport und Kultur« beim Deutschen und beim Hessischen Städte - und Gemeindebund, Vorsitzender des Abwasserverbandes Wiesecktal und Vorstandsmitglied des Abwasserverbandes Lauter-Wetter.

Von 1986 bis 2001 fungierte er als Schatzmeister der Kreisvereinigung des Städte- und Gemeindebundes, war von 1984 bis 2003 Standesbeamter in Reiskirchen, bekleidet seit 1984 das Amt des Schiedsmannes der Gemeinde Reiskirchen und ist seit 1992 Schatzmeister der Schiedsamtsvereinigung Gießen.

Weitere Ämter Dörings: seit 1984 bis heute Ortsgerichtsvorsteher in Reiskirchen, von 1995 bis 2007 ehrenamtlicher Richter beim Amtsgericht Gießen, seit 2007 ehrenamtlicher Richter beim Verwaltungsgerichtshof Kassel, von 1992 bis 2009 erster Vorsitzender des VdK Bersrod (jetzt Beisitzer), von 1984 bis 1993 Zweckverbandsvorsteher der Sparkasse Gießen, von 1994 bis 1997 Verbandsvorstandsmitglied der Sparkasse Grünberg, von 1998 bis 2005 Verwaltungsrat der Sparkasse Gießen, seit 1998 Aufsichtsrat der Baugenossenschaft Busecker Tal, seit 2002 erster Vorsitzender der »Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute Regionalschleife Gießen«, von 2003 bis 2009 Mitglied des Kirchenvorstandes Bersrod/Winnerod, gleichzeitig Mitglied im Dekanatssynodalvorstandes des evangelischen Dekanats Kirchberg und seit 2003 Jagdvorsteher der Jagdgenossenschaft Bersrod.

Des Weiteren ist Klaus Döring ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Gießener Tafel, Kassenverwalter beim Partnerschaftsverein Reiskirchen und Beisitzer im Kreisvorstand der »AG SPD 60 plus« im SPD-Unterbezirk Gießen. 2005 erhielt Döring die bronzene Ehrenplakette des Landkreises Gießen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Amtsgericht Gießen
  • Anita Schneider
  • Christian Wulff
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Ehrenbürgermeister
  • Evangelische Kirche
  • SPD
  • Sparkasse Gießen
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.