29. Februar 2016, 18:43 Uhr

Die große Blonde mit der samtweichen Stimme

Nostalgisch anmutende Dekoration auf der Bühne. Seitlich davon stilisierte Blütenkelche. Übergroß, handgemacht. Die Schmucktöne sind in Weiß und Rosa gehalten. Es ist angerichtet. Das Licht geht aus, die Spannung steigt. Doch keine Hektik. Auftritt eines Stars. Wie kommt der eigentlich nach Salzböden? Nun, im Falle Kelly mit dem Campingbus.
29. Februar 2016, 18:43 Uhr
(Foto: Volker Heller)

Wo Patricia Kelly auftritt, sind vorwiegend weibliche Besucher garantiert. Das kennt man so – und es war im ausverkauften Dorfgemeinschaftshaus Salzböden am Samstagabend nicht anders.

Die große Blonde mit der samtweichen Stimme und dem unvergänglichen Charisma einer Kult-Ära zieht junge Leute an – auch ohne Family. Einfühlsam begleitet vom Pianisten Sven Bergmann. Warum ist das so? Patricia Kelly ist der Typ »große Schwester« mit der man Pferde stehlen mag. Sie wirkt keinesfalls künstlich aufgedonnert und unnahbar an einen Sternchenhimmel geheftet, umgeben von Publicity und Security. Die Frau im mittlerweile reiferen Alter (auch Kellys werden nicht jünger) ist jederzeit locker drauf, etwas flapsig und findet irgendwie stets den passenden Spruch.

Ein Leben für Musik

Doch schickt sie einmal ihre Singstimme ins Rennen, merkt man den Unterschied zu den hoch stilisierten, manchmal pubertierenden Eintagsfliegen der Superstar- und Contest-Generation. Jene sind mindestens 20 Jahre jünger. Kellys Leben ist Musik, die Tongebung kommt kraftvoll daher. Sie beherrscht das sachte Vibrieren, kann Emotionen in den Raum malen.

Und zwischendrin: Lichter anzünden. Teelichter. Die Kerzendeko fehlte. »Sieht man das eigentlich von hinten?«, fragte Kelly. An der Frisur gab es nichts zu mäkeln, sie war aber eine Besonderheit: Als die Hauptorganisatorin hatte Leonie Baba, professionelle Haarstylistin am Ort, Hand angelegt. Sie und ein Frauenteam – natürlich alle Fans – hatten sich bei Patricia Kelly gemeldet und ein Konzert angefragt. Keine Veranstaltungsprofis, das sei ungewöhnlich und die Künstlerin fand es klasse. Den Empfang für sie hätten die Frauen mit so viel Liebe gestaltet: Putenbrust, Wildreis und Salat. Beim Spaziergang durch Salzbödens grüne Natur hätten die Leute nett »Hallo« zu ihr gesagt. Für das »Favorites«-Konzert hatte Kelly auf ihrer Facebook-Seite 40 Titel zur Auswahl vorgestellt. Die Fans durften ihre bevorzugten Songs auswählen. 16 davon sang Kelly in Salzböden. Die Ballade Aurtxo Polita aus dem Baskenland war eine Referenz an die Heimat. In dem Dorf Gamonal/Spanien wurden Patricia, Jimmy und Joey Kelly geboren. Die Größe jenes Ortes passt zu Salzböden. Gesungene Titel waren u. a. »Like A Queen«, »Eres Tu«, »Hanging Like A Leaf (Medley)«, »Alle Kinder brauchen Freunde«, »An Angel« und »The Rose«. (vh/Foto: vh)

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.