05. März 2012, 08:43 Uhr

Michaela Seipp neu an der Spitze der TSG Leihgestern

Linden (gbp). Zum ersten Mal in der 119-jährigen Vereinsgeschichte steht mit Michaela Seipp eine Frau an der Spitze der TSG Leihgestern. Die Mitglieder wählten die bisherige 2. Rechnerin zur Nachfolgerin von Daniel Schauß, der nach fünf Jahren nicht mehr kandidierte.
05. März 2012, 08:43 Uhr
Ehrungen bei der TSG Leihgestern. (Foto: gbp)

Die neue Vorsitzende trat Ende 1989 in die Abteilung Volleyball ein, wurde 1990 Beisitzerin, 1992 übernahm sie die Abteilung Volleyball und gehört seit 2008 dem geschäftsführenden Vorstand an. Mit stehenden Ovationen verabschiedeten sich die 122 anwesenden TSG-Mitglieder von ihrem scheidenden Vorsitzenden Daniel Schauß, der sich bei allen Weggefährten für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen fünf Jahren bedankte.

Seine Arbeit, so Schauß, habe viel Spaß gemacht, er hinterlasse einen finanziell kerngesunden Verein und freue sich, dass er mit einigen Neuerungen die Weichen für die Optimierung der Vorstandsarbeit habe stellen können. – Der Jahresbericht von Vorstand und Abteilungen lag den Mitgliedern in Heftform vor und steht auf der Homepage www.tsg-leihgestern.de .

Schauß gab eine kurze Zusammenfassung und verwies er auf traditionelle Veranstaltungen wie Kinderfasching, Wandern/Radfahren/Nordic Walking, »Nachmittag 60 Plus« oder die Ederseefreizeit. Als »echte Bereicherung für den Verein« bezeichnete er Carina Bopf, die als Erste ihr freiwilliges soziales Jahr bei der TSG absolviert. (späterhin gab sie einen Überblick über ihre Tätigkeit und kündigte einen Erste-Hilfe-Tag als eigenes Projekt an).

Wieder der Vorsitzende verwies auf den gut ausgelasteten Entspannungsraum im Stadtzentrum, der nun komplett der TSG gehöre. Ein Kraftakt war die Instandhaltung des Sportheims: Der Hof wurde gepflastert, der Keller saniert und neu aufgeteilt (Unterbringung einer TSG-Geschäftsstelle angedacht), begonnen wurde mit der Renovierung von Umkleide und Duschräumen, geschaffen wurde eine getrennte Toilettenanlage, auch die Schiedsrichter werden einen eigenen Raum mit Dusche erhalten. Schauß dankte alle Helfern und hob Waldemar Stumpf hervor, der für Fliesenarbeiten keine Lohnkosten in Rechnung stellte.

Die Fußballer konnten auf den Klassenerhalt in der Kreisoberliga Süd verweisen und sind erstmals in der Lage, mit sechs Schiedsrichtern an den Start zu gehen. Im Jugendfußball stehen die Al-Junioren der JSG Linden (SG mit Großen-Linden) unangefochten auf Platz 1, die B1-Junioren (JSG) wurden Herbstmeister, und durch das Engagement von Dirk Rinker hat sich der Mädchenfußball im Verein wie im Kreis etabliert.

Erfolgreich auch die Frauenhandballteams: Die Mannschaft Frauen III sicherte sich den Klassenerhalt in der Bezirksliga B, die Frauen II in der Bezirksoberliga und die Frauen I einen Platz im obersten Drittel der Landesliga. Die C-Jugend wurde Meister der Bezirksoberliga.

Stolz auf Erfolg von Heidrun Neidel

Auf stetig steigende Mitgliederzahlen kann die Abteilung Laufen und Walken verweisen, in der Breitensport noch ausgebaut werden soll. Erfolge erzielte insbesondere Heidrun Neidel bei hessischen, deutschen und internationalen Meisterschaften, im 10-km-Straßengehen holte sie im Vorjahr bei der WM in den USA Silber.

Die Abteilung »Sport und Gesundheit« hatte insgesamt 40 Yogakurse im Angebot, ferner Pilates, Bewegung und Entspannung, Konditions- und Wirbelsäulengymnastik, Fitness an Geräten, Herzsport und Kindergartenkooperationen und lud auch zum zum »World-Tai- Chi-Tag« ein. Die TT-Abteilung vermeldete den Aufstieg in die Kreisliga und den Kreispokalsieg der ersten Schüler, während sich die Abteilung »Turnen und Breitensport« über zahlreiche Podest-Plätze bei den Hallen-Mehrkampf- und Herbstmeisterschaft sowie beim Gau-Turnfest freute. Viele Auftritte und erfolgreiche Showtanzwettbewerbe absolvierten die Tanzgruppen, die auch selbst zwei Wettbewerbe ausrichteten. Rechner Dr. Hermann Lodde verwies kurz auf die Mitgliederstatistik: Von den 2217 Mitgliedern sind 1481 Erwachsene und 736 Jugendliche. 262 Austritte stehen 217 Eintritten gegenüber. Was damit zusammenhänge, dass der Bestand überarbeitet wurde.

Von den Neuzugängen stammen etwa zwei Drittel aus Linden, die übrigen aus Gießen und weiteren Kreisgemeinden, rund 50 Prozent der Neuzugänge verzeichnet die Abteilung Turnen und Breitensport, 10 Prozent die Abteilung Sport und Gesundheit.

Weitere Ergebnisse der Vorstandswahlen: zweiter Rechner ist Martin Velten, die Abteilungsleiter (Stellvertreter) heißen: Fußball: Torsten Braun, (Niko Leun, Olaf Weiser) Handball: Rainer Breidenbach (Dr. Reinhard Kreiling, Susanne Rabe-Globuschütz), Laufen und Walken: Helmut Ott (Martin Seipp, Zbynek Ridl), Sport und Gesundheit: Sibylle Kleye (Karin Reh, Britta Steinbrecher-Wagner), Turnen und Breitensport: Renate Wemhöner (Kerstin Wemhöner), Tischtennis: Johannes Leun (Klaus Faber), Volleyball: Thomas Schnaubelt, Jugendfußball: Alexander Wilhelm (Christian Stumpf), Jugendhandball: Ute Lotz (Jan-Frederik Michel).

Zu Beisitzer wurden gewählt: Klaus-Georg Leun, Horst Weitze, Hans Mehl und Wolfgang Schauß.

Kurz noch zur Jahresplanung: Die Fronleichnam-Veranstaltung wurde auf 17. Juni verlegt (wg. Hessentag Wetzlar), die neue »Schaltzentrale« im Sportheim soll mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht werden, wofür der Termin noch bekanntgegeben wird – Ideen zu der Veranstaltung aber sind bereits jetzt erwünscht.

Zahlreiche Ehrungen

Im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung ehrte die TSG Leihgestern für 25-jährige Mitgliedschaft: Hermann Bethäuser, Anett Bieschke, Sonja Brück, Gertraud Brück, Heinz-Ulrich Brück, Ilse Christoph, Dieter Gartmann, Marlene Hansen, Nils Hansen, Kai Kristian Kömmnick, Nikolas Leun, Christine Neufeld, Jochen Schauß, Monika Zahradnik-Schauß, Regina Suessmith, Norgat Troeller, Kerstin Walther, Horst Weitze und Bernd-Rainer Zoeller.

40 Jahre sind dabei Birgit Dern, Manfred Jaschke, Karl-Heinz Jung, Manfred Leun, Harald Liebermann, Angelika Rau, Karl-Heinz Riehs, Gerhard Seipp, Sigrid Velten und Renate Wolf. Walter Scholz erhielt ein Diplom für 50-jährige Mitgliedschaft. Gar seit 70 Jahren in der TSG ist Artur Junker, der in Abwesenheit geehrt wurde (Foto, oben). – Ehrungen erhielten auch einige Mannschaftssportler. So wurden bei den Fußballern Sebastian Schreinert für 600 und Benjamin Drechsler für 350 Spiele ausgezeichnet, die Handballerinnen Sabine Weidmann, Anke Teichner, Inge Vowinkel und Tanja Gondurak für 500 Spiele sowie Susanne Jung, Anne Fillisch und Carmen Neukirch für 350 Spiele.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Breitensport
  • Computer
  • Handballerinnen
  • Karl Heinz
  • Linden
  • Linden-Leihgestern
  • Lohnkosten
  • Pilates
  • Renate Wolf
  • Turnsport
  • Vereinsgeschichte
  • Volleyball
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.