01. April 2015, 16:53 Uhr

Tierpark Klosterwald: Es kann losgehen !

Lich (age). Maras, Alpakas und Bennett-Kängurus. Aber auch Ponys, Schafe und Esel. Der Tierpark Klosterwald in Arnsburg beiheimatet viele verschiedene Arten. Und hat ab sofort täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Wir haben vorbeigeschaut. [Fotos]
01. April 2015, 16:53 Uhr
Mensch und Tier haben in Arnsburg Spaß. (Foto: Geck)

Trotz des stürmischen Wochenanfangs macht sich auch im Tierpark Klosterwald der Frühling immer deutlicher bemerkbar. Bei einer Stippvisite am gestrigen Dienstag jedenfalls herrschte unter den dortigen »Bewohnern« reges Treiben. Munter und aufgeweckt zeigte sich besonders der Nachwuchs bei Familie Alpaka, der aus den südamerikanischen Anden stammenden, domestizierten Kamelform. Dort kümmerten sich Vater und Mutter rührig um das Neugeborene, schützten es vor den zeitweise starken Böen.

Zuwachs gab es, so berichtet Tierpark-Betreiber Ronald Ebert, auch schon bei den Schafen und den Schweinen, die allerdings noch vor der rauhen Witterung geschützt werden und kältesicher untergebracht sind. Vergrößern wird sich der Bestand noch an weiteren Stellen des weitläufigen Geheges, das rund 40 000 Quadratmeter umfasst, etwa bei den Ponys und den Eseln.

Als sich die Sonne für eine Weile zeigte, sprangen auch die drollig wirkenden Maras munter durch die Gegend, ursprünglich ebenfalls in Südamerika beheimatete Unterfamilie der Meerschweinchen, die auch Pampas-Hasen genannt werden und sich dort in den trockenen Busch- und Grassavannen – eben den berühmten Pampas – aufhalten.

Auch da: Affen, Enten und Alpensteinböcke

Ergänzt wird die aktuelle Tierpark-Mannschaft unter anderem von possierlichen Bennett-Kängurus, die aus Tasmanien stammen, Ziegen, ganz normalen Kühen, Kaninchen, Papageien, Sittichen, Alpensteinböcken, Affen, Enten, Dam- und Rotwild sowie zwei Wildschweinen. Man ist also »breit aufgestellt«.

Der Tierpark, der 1968 von Wilhelm Haupt in Zusammenarbeit mit Otto Becker (Muschenheim) eröffnet wurde und seit 1989 von Ronald Ebert (Lich) gepachtet wird, zeigt sich also wetterfest. Da anzunehmen ist, dass sich die Wetterlage bis Ostern wieder beruhigen wird, steht einem Ausflug mit der ganzen Familie vermutlich gar nichts mehr im Weg. Ebert und seine fleißigen Mitarbeiter jedenfalls sind für die Saison gerüstet. Geöffnet ist der Tierpark in Arnsburg ab sofort täglich von 10 bis 18 Uhr.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Wilhelm Haupt
  • Zoos und Tierparks
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.