22. Juni 2008, 22:02 Uhr

Reise zu Stätten 1000 Jahre alter Siedlungsgeschichte

Laubach (tie). Eine der Exkursionen für die 15 Teilnehmer des 34. Tages der Hessischen Denkmalpflege führte unter der Leitung von Dr. Udo Recker und Christoph Röder in die »Historische Kleinlandschaft Laubacher Wald«.
22. Juni 2008, 22:02 Uhr
Die auf die mit Sand verfüllten originalen Fundamentreste aufgemauerte neue, nachgebildete Mauer mit dem Altar, der für Andachten der Baumkircher Gesellschaft vorgesehen war. (Foto: sti)

Laubach (tie). Eine der Exkursionen für die 15 Teilnehmer des 34. Tages der Hessischen Denkmalpflege führte unter der Leitung von Dr. Udo Recker und Christoph Röder in die »Historische Kleinlandschaft Laubacher Wald«. Mit dem Untertitel »Eine tausendjährige Geschichte« stellten die beiden Archäologen des Landesamtes für Denkmalpflege den Strukturwandel dieser Siedlungslandschaft aus wissenschaftlicher Sicht vor und führten an die im östlichen Laubacher Gemarkungsbereich noch zahlreich vorhandenen historisch gewachsenen Strukturen.

Sie erlauben, nicht zuletzt dank der seit 2004 dort stattgefundenen umfangreichen Untersuchungen durch das Landesamt einen umfassenden Einblick in die mittelalterliche oder neuzeitliche Kulturlandschaft.

Zum Auftakt hatte die Exkursion die Wüstung Kreuzseen an der heutigen Schreinersmühle zum Ziel, von wo aus die Gruppe zur Wüstung Baumkirchen an der heutigen Höresmühle marschierte. Nach dem Mittagessen führte der Weg die Teilnehmer schließlich an die Wüstung Ruthardshausen und dann an die dort lokalisierten ehemaligen Glashütten am Hüttenplatz und an verschiedene Meilerplattformen.

Dabei stellten die beiden Archäologen die über tausendjährige Siedlungs- und Wirtschaftsgeschichte des Laubacher Walds vor, die mit der ersten frühmittelalterlichen Besiedlung um das Jahr 800 ihren Anfang nahm. Der Siedlungsausbau erreichte im Laubacher Wald im späten 14. und frühen 15. Jahrhundert vermutlich sein Maximum, danach sind deutliche Rückschläge zu verzeichnen, deren Ursachen aber bislang kaum ergründet wurden.

Zahlreiche der in Baumkirchen gefundenen Relikte sind im Heimatmuseum Fridericianum in Laubach ausgestellt, in dem sich eine Abteilung ausschließlich der dortigen Grabung widmet.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Denkmalpflege
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.