08. August 2018, 22:13 Uhr

Zukunftswerkstatt zu Radwegen

08. August 2018, 22:13 Uhr

Für Biebertal soll ein Konzept für das Radwegenetz entwickelt werden. Das fordert der Moderator der Zukunftswerkstatt Biebertal und stellvertretender Ortsvorsteher von Fellingshausen, Dr. Alfons Lindemann (CDU), beim Themennachmittag »Radwege und Wanderwege« in Fellingshausen. 15 Interessenten waren gekommen. Die Idee: Ein Biebertaler Radwegekonzept soll die Anbindung in die benachbarten Landkreise Lahn-Dill und Marburg-Biedenkopf berücksichtigen.

Freiwillige haben im Sommer Wander- und Radwege abgefahren, Schilder gerichtet, gereinigt und freigeschnitten sowie Touren entwickelt und dokumentiert. Zehn Wanderungen und drei Radtouren sind unter de.wikiloc.com dokumentiert. Die Gemeinde hat beim Kelten-und-Römer-Weg parallel zur Verbindungsstraße von Rodheim nach Fellingshausen für eine Verlängerung gesorgt, sodass die Straßenüberquerung Richtung Festplatz ungefährlicher geworden ist. Die rege Gesprächsrunde machte zahlreiche Vorschläge: Der Verbindungsweg zwischen Fellingshausen und Rodheim unterhalb des »Heegstrauchs« soll ausgebaut und befestigt werden, damit der neue Edeka-Markt gut mit dem Rad erreicht werden kann. Angeregt wurde ein Radweg von Fellingshausen nach Krofdorf. Die Radwegeverbindung von Krumbach nach Frankenbach müsse verbessert und das Anschlussstück durchs Feld vom alten Aldi-Markt in Frankenbach bis zum NATO-Tanklager als sichere Anbindung Richtung Aartalsee und Herborn solle hergerichtet werden, damit die Landstraße nicht benutzt werden müsse. Von Krumbach nach Fellingshausen fehlt ebenfalls ein Radweg.

Karten auch auf der Homepage?

Bernhard Seitz regte an, einen Radweg an Hof Haina vorbei nach Waldgirmes zu schaffen, damit der R7-Lahntal-Radweg in Waldgirmes gefahrlos erreicht werden kann. »Durch wassergebundene Wegedecken und das Mähen von Feldwegen wäre vielen Radfahrern schon geholfen«, so Lothar Jost. An vielen Stellen sind die Hinweistafeln falsch oder es fehlt die Beschilderung wie z.B. im Fohnbachtal. Bemängelt wurde, dass die Freizeitkarte Gleiberger Land veraltet ist. Wander- und Radwege könnten auch auf der Homepage der Gemeinde eingestellt werden. Zunächst sollen die Wege – wie durch den Dünsbergsgrund – mit geringem Aufwand instand gesetzt werden. Bürgermeisterin Ortmann könne sich um Zuschüsse für das Radwegenetz kümmern, so die Erwartungshaltung. Hans-Günter Below, Vorsitzender der Verkehrswacht Gießen, sagte der Zukunftswerkstatt seine Unterstützung zu.

Ein Fahrradbeauftragter für Biebertal wäre nützlich. »Es geht nicht nur um die Freizeitgestaltung, sondern auch um die Verbesserung der Infrastruktur in Biebertal. Die Forderungen müssen klar definiert und formuliert an die Gemeinde herangetragen werden«, war das Fazit der Veranstaltung. – Das nächste Treffen der Zukunftswerkstatt ist am Samstag, 1.9., um 15 Uhr im Landgasthof zum Dünsberg in Fellingshausen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • Ideen
  • Radwegenetze
  • Wanderwege
  • Biebertal
  • Klaus Waldschmidt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.