27. Juni 2018, 22:22 Uhr

Wird Freizeitcamp zur Kita?

27. Juni 2018, 22:22 Uhr
Dem Betreiber des Freizeitcamps auf dem Melmes bei Geilshausen wird der Gemeindevorstand unverzüglich kündigen. Die Gemeinde Rabenau plant hier einen Waldkindergarten oder naturnahen Kindergarten. Der Bauzustand des Haupthauses (r.) und der angrenzenden Lagerhalle ist besser als vermutet. (Foto: vh)

Die Gemeinde Rabenau muss zum neuen Kindergartenjahr ab 1. August 2018 für mindestens eine Kita-Gruppe Plätze einrichten. Weil mittelfristig sogar Bedarf für drei Gruppen besteht und langfristig – angesichts neu geplanter Baugebiete in Londorf, Allertshausen, Odenhausen und Geilshausen – möglicherweise Bedarf darüber hinaus, benötigt die Gemeinde einen neuen Kindergarten.

Die Ortspolitik erwägt dafür den Umbau des Feuerwehrgerätehauses Geilshausen. Doch ein Neubau ist von den Gremien bisher nicht beschlossen worden. Bis der bezugsfertig ist und das Altgebäude umgebaut, vergehen wohl einige Jahre. Der Bauausschuss hatte kürzlich als Übergangslösung das Dorfgemeinschaftshaus im selben Ortsteil empfohlen. Die Leiterin der Fachaufsicht Kindergartenbetreuung des Landkreises Gießen, Gabriele Arnold, hatte hierzu mitgeteilt, dass die Betriebserlaubnis für die Übergangslösung DGH für ein Kindergartenjahr gelte (bis 31. Juli 2019). Bürgermeister Florian Langecker konnte am Dienstag nun im Finanzausschuss erklären, Arnold habe ihm die Erlaubnis in Aussicht gestellt.

Kommission eingerichtet

Der Bauausschuss hatte bereits als Alternative diskutiert, auf dem Freizeitgelände am Melmes einen Waldkindergarten oder naturnahen Kindergarten einzurichten. Das gemeindeeigene Gelände ist derzeit noch an einen Betreiber verpachtet. Dass der Gemeindevorstand diesem unverzüglich kündigen solle, hatte das Parlament bereits in der Vorwoche im nicht öffentlichen Teil beschlossen. Im HFA teilte Langecker nun zudem mit, die Kündigung, so sie rechtskräftig würde, eröffne eine neue »Handlungsoption«. Ausschuss-vorsitzender Ottmar Lich (FW) sagte, die kürzliche Besichtigung der Anlage habe ergeben, dass deren Bauzustand besser sei, als bisher allgemein vermutet.

Nach der Sommerpause wird eine aus den Fraktionen gebildete Kita-Kommission das Thema weiter beraten. Karl-Heinz Till (Grüne): »Wir brauchen die Kosten.«

Das Hauptgebäude des Camps müsste gemäß den Vorschriften für eine Kindertagesstätte umgestaltet werden. Bauamtsleiter Thomas Mohr hatte dem Bauausschuss berichtet, dass Dämmung, Sanitär und Brandschutz wesentlich seien. An der Kita-Kommission wird auch die Leitung der Tagesstätte Rüddingshausen teilnehmen, denn eine neue Kita würde von dort aus mit geleitet.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Brandschutz
  • Finanzausschüsse
  • Gesetz
  • Karl Heinz
  • Kindergärten
  • Kindertagesstätten
  • Kommissionen
  • Londorf
  • Rabenau
  • Rechtskraft
  • Thomas Mohr
  • Rabenau
  • Volker Heller
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.