06. September 2018, 05:05 Uhr

Anne-Frank-Schule

Wer übernimmt die Kosten für neue Lindener Sporthalle?

Ist eine Tribüne in einer Schulsporthalle zwingend notwendig? Und wer soll sie bezahlen? Die Lindener Gemeindevertreter finden, der Kreis soll die Kosten übernehmen. Dieser lehnt ab.
06. September 2018, 05:05 Uhr
Die alte Turnhalle der Anne-Frank-Schule wirkt von außen abrissreif. (Archivfoto: pad)

Die Anne-Frank-Schule in Linden bekommt eine neue Sporthalle. Das ist mittlerweile von Seite des Kreisausschuss beschlossene Sache, aber es gibt nach wie vor einen großen Streitpunkt zwischen dem Kreis und den Verantwortlichen in der Stadt: die Tribüne.

Am Dienstagabend traf sich der Lindener Haupt- und Finanzausschuss, um über die derzeitigen Planungen zu diskutieren.

Direkt vor der Sitzung in Linden traf sich auch der Kreisausschuss und besprach das Thema: Von dieser Seite aus gab es die Zustimmung für den Bau der neuen Zwei-Feld-Sporthalle.

Aber ein Streitpunkt bleibt bestehen: Der zusätzliche Einbau einer Tribüne in der Halle. Denn der Kreisausschuss hält eine Solche nicht für nötig, doch die Schule sowie die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschuss sehen das ganz anders.

 

Schmahl sieht keine Notwendigkeit

 

Deshalb war auch Schuldezernentin Christiane Schmahl als Gast anwesend und legte die Sichtweise des Kreistags dar: »Wir wollen eine Schulsporthalle bauen und der Schulsport braucht keine Tribüne«.

Deshalb müsse die Stadt für die Kosten eines solchen zusätzlichen Inventars selbst aufkommen: Denn nach den Vorgaben muss jegliches Inventar der Halle das über die gesetzlichen Standards hinausgeht, von der Vertragspartei gezahlt werden, die die Anschaffung wünscht.

Insgesamt werden die Kosten für den Hallenneubau auf rund 3,7 Millionen Euro geschätzt – erste Schätzungen gingen von 2,8 Millionen Euro aus. An diesen Kosten beteiligt sich die Stadt Linden mit 25 Prozent.

 

Tribüne kostet 477 000 Euro

 

Die Halle wird in Holzrahmenbauweise errichtet und soll vom Energiebedarf nahe an einem Passivhaus liegen. Eine Erweiterung des Gebäudes um einen kleinen Anbau der die Tribüne beinhalten würden, würde mit weiteren 477 000 Euro zu Buche schlagen.

Ein weiterer optionaler Anbau für einen Medienraum in der Halle der rund 140 000 Euro gekostet hätte, wurden mittlerweile verworfen.

Für die Lindener Ausschussmitglieder sehen die Planungen aber viel mehr danach aus, dass der Kreis der Stadt keine neue Tribüne in der Halle gönnt: Denn die alte Sporthalle an der Anne-Frank-Schule verfügt über eine entsprechende Tribüne – deshalb ist man fraktionsübergreifend davon überzeugt, dass sich der Kreis auch an deren Ersatz beteiligen müsse.

Diese Auffassung entsteht auch aus dem Gedanken heraus, dass die Tribüne ja auch für den Schulsport genutzt werden würde – und dieser obliegt nun einmal dem Kreis.

 

Schule will Tribüne für Einschulungsfeier

 

»Wir können mit dem derzeitigen Entwurf sehr gut leben, aber eine Tribüne ist wichtig für das schulische Leben«, erklärte Schulleiterin Uta Schmidt-Frenzl.

Unter anderem werden beispielsweise die Einschulungsfeiern in der Halle abgehalten und für diese wird einen Tribüne benötigt. Sollte eine Tribüne installiert werden, blieben nach aktuellem Stand nur die Installationskosten für die Stadt übrig – die Kosten für die Wartung dieser würden, ebenso wie die generellen Wartungskosten der Sporthalle, vom Kreis getragen.

 

Hungen musste Tribüne selbst zahlen

 

Als großes Gegenargument zu den Wünschen der Stadt legte Schmahl den Bau der Sporthalle in Hungen aus: Hier zahlte die Stadt die Anschaffung einer Tribüne selbst – ansonsten beteiligte sich die Stadt wie üblich mit 25 Prozent der Gesamtkosten.

»Wenn wir jetzt den Bau der Tribüne in Linden bezahlen würden, würden sich die Hungener zu recht benachteiligt fühlen«, sagte Schmahl.

Aus allen Fraktionen wurden Stimmen laut, eine Entscheidung über die Thematik aufzuschieben. »Wir sollten dann am Donnerstag den Beschluss mit großer Mehrheit, wenn nicht sogar geschlossen treffen«, sagte Wolfgang Hoth (FDP).

Jetzt steht zur heutigen Stadtverordnetenversammlung die nächste Gesprächsrunde und vermutlich eine Beschlussfassung an – ob diese für oder gegen den Bau der Halle unter den genannten Bedingungen ausfallen wird, ist noch offen.

Die Stadtverordnetenversammlung tagt heute um 20 Uhr in den Lindener Ratsstuben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Anne-Frank-Gesamtschule Linden
  • FDP
  • Schulsport
  • Sporthallen
  • Linden
  • Constantin Hoppe
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.