26. August 2018, 19:37 Uhr

Wenn Dorfkinder feiern

26. August 2018, 19:37 Uhr
Erfolgreich, aber nicht abgehoben: Die Dorfrocker sorgen in Großen-Buseck für einen Kirmes-Auftakt nach Maß. (Foto: siw)

Dorfkinder können feiern, und wie! Und wenn dann noch die Dorfrocker auf der Bühne stehen, dann geht es so richtig rund. Für die Burschenschaft »Teutonia« war die Wiesngaudi ein Kirmes-Auftakt so ganz nach Maß. Die Stimmung war bombastisch, das Zelt proppenvoll.

Schon zur Begrüßung der Brüder Tobias, Markus und Philipp Thomann aus dem Unterfränkischen und ihrer genialen Band standen alle auf den Bänken. Los ging es mit … na, was wohl? »Ich bin a Dorfkind und darauf bin i stolz, denn wir Dorfkinder sind aus gutem Holz. Ich bin a Dorfkind, was kann’s Schönres geb’n, als auf’m Land zu leben«. Da können alle mitsingen, sogar die Städter. Das ist der Hit, mit dem noch mehrmals an diesem Freitagabend die Stimmung auf den Höhepunkt getrieben wurde.

Doch auch von den weiteren Liedern wie das vom Vogelbeerbaum, der Glöcknerin von Dingelfing und dem Hosenträger-Horst ließ sich das feierfreudige Volk mühelos mitreißen. Hosenträger, im Schrank des modernen Mannes eher Fehlanzeige, waren an diesem Abend voll angesagt. Lederhosen, karierte Hemden und für die Mädels schmucke Dirndls dominierten. Die Dorfrocker lieferten nicht nur Lieder über die Liebe und ihre heimatlichen Wurzeln, sondern auch Rock‹ n Roll und Party-Hits.

»Mit tausend Karten im Vorverkauf konnten wir beruhigt in die Veranstaltung gehen«, erklärte der Teutonen-Vorsitzende Phil Volk-Scheibe. Trotz des riesigen Erfolges haben die Dorfrocker nicht abgehoben. »Sie treten immer noch auf kleinen Volksfesten wie bei uns auf. Das finden wir einfach klasse. Und da wir nach der Streichung des fünften Kirmestages am Freitag etwas ganz besonderes bieten wollten, waren wir sehr froh über die Zusage der Dorfrocker.«

Wir, das ist der Teutonen-Vorstand, dem auch zwei junge Männer der »FireBeazz« angehören: Es handelt sich um den stellvertretenden Vorsitzenden Christian Edler und Rechner André Fischer. Nicht nur aus diesem Grund war der Weg zu deren Verpflichtung als Vorgruppe nicht weit. Längst gilt die Schlagwerkgruppe um Frontmann Marcel Fischer als Stimmungsgarant. Schon vor 20 Uhr gab es drum kein Halten mehr. Und als um 20.15 Uhr die »FireBeazz« den Schalter von der rhythmischen Electro- und Housemusik umlegten und mit »Achterbahn« von Helene Fischer ins Genre Partykracher wechselten, tanzten die ersten Frauen vergnügt zwischen den Bierzeltgarnituren. Bessere »Anheizer« hätte man sich nicht wünschen können!

Am Samstag sorgten die »Snow-Live-Coverband« und DJ Raphael Schlosser für Stimmung. Für den heutigen Montag lädt die »Teutonia« ins Zelt in die Rechtenwiesen zum Frühschoppen ab 11 Uhr mit »Die jungen Aalbachtaler« und zur Kirmesbeerdigung ab 19.30 Uhr ein.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Burschenschaften
  • Helene Fischer
  • Marcel Fischer
  • Theater
  • Buseck
  • Siglinde Wagner
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.