02. August 2018, 10:23 Uhr

Schwimmbad

SPD will Großen-Busecker Freibad reaktivieren

In Buseck hoffen die Genossen und Bürgermeister Haas auf Zustimmung in der Gemeindevertretung für eine Reaktivierung des Freibads. Am Freitag wollen die Parlamentarier ein Naturbad besuchen und sich dort einen Eindruck verschaffen.
02. August 2018, 10:23 Uhr
Seit Jahren ist das Großen-Busecker Freibad stillgelegt, weil Geld für die Sanierung fehlte. Nun will die SPD einen neuen Anlauf für die Reaktivierung nehmen. (Foto: jwr)

Ein Freibad im Ort zu haben – das ist gerade in diesen extrem heißen Tagen ein sehnlicher Wunsch, der für viele Kreisbewohner aber unerfüllt bleibt.

Auch die Großen-Busecker werden einen weiteren Sommer ohne nutzbares Freibad in unmittelbarer Nähe auskommen müssen. Die Anlage an der Zeilstraße ist seit Jahren außer Betrieb und fristet derzeit ein tristes Dasein. Das wird sich wohl nicht kurzfristig ändern, doch allmählich scheint der Wiederbetrieb des Freibads in greifbare Nähe zu rücken.

Die Großen-Busecker SPD hat das Thema kürzlich aufgegriffen. In einer Pressemitteilung heißt es: »Bekanntlich war ein erster Anlauf vor einigen Jahren wegen des nicht ausgeglichenen Gemeindehaushalts gescheitert.«

Nun aber, da sich die Haushaltslage wieder entspannt habe, werde der Ruf nach einer Sanierung beziehungsweise Umgestaltung des brach liegenden Freibads wieder lauter.

 

Für Sanierung fehlte bislang das Geld

Wegen baulicher Mängel, unter anderem undichter Stellen, habe das Schwimmbad einst geschlossen werden müssen, blickt Bürgermeister Dirk Haas (SPD) zurück. Für eine Sanierung habe der damals klammen Kommune aber das Geld gefehlt.

Sowohl die Großen-Busecker Genossen als auch der Bürgermeister sind nun optimistisch, dass eine Reaktivierung aus Mitteln des Programms »Stadtumbau Hessen« gelingen könnte.

Auch Diskussionen auf Landes- und Bundesebene gingen in die Richtung, für den Erhalt von Schwimmbädern zu sorgen, sagt Haas, und hält dies für durchaus nötig. »Vielen Kindern fehlt heute die Möglichkeit, Schwimmen zu lernen.«

 

Bedeutung für die gesamte Gemeinde

Gerade für Jugendliche sei es wichtig, dem Freibad wieder neues Leben einzuhauchen. Es sei vor der Stilllegung auch über die Grenze des Dorfs hinaus für die gesamte Gemeinde von großer Bedeutung gewesen.

Wie das Freibad nach einer möglichen Reaktivierung aussehen könnte, ist allerdings noch nicht entschieden. Am Freitag haben die Busecker Gemeinevertreter Gelegenheit, sich bei einem Besichtigungstermin in Heigenbrücken bei Aschaffenburg inspirieren zu lassen.

Das dortige Naturbad, sagt Haas, sei im Zuge des Ideen-Wettbewerbs für eine Neugestaltung des Busecker Bads als ein besonders gelungenes Beispiel genannt worden.

 

Hallenbadverein als Betreiber?

Denn ob die Anlage auf konventionelle Art, also in bisheriger Form saniert oder zum Naturbad ohne Reinigung mit Chlor umgestaltet werden soll, ist noch offen. Laut Haas sollen aktualisierte Entwürfe im Laufe des Jahres vorgestellt werden.

Haas und den Genossen schwebt vor, dass der Hallenbadverein Busecker Tal künftig den Betrieb übernehmen könnte, die Gemeinde würde sich um die bauliche Instandsetzung kümmern. In diesem Fall müsste laut Haas auch die Mitgliederversammlung des Vereins zustimmen.

Ob auch bei anderen Fraktionen der politische Wille besteht, das Freibad zu reaktivieren, wird sich wohl demnächst zeigen. »Ich arbeite jedenfalls dafür«, sagt Haas. In einer der nächsten Sitzungen der Gemeindevertretung soll das Thema auf die Tagesordnung kommen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dirk Haas
  • Dirk Haas (Buseck)
  • Freibäder
  • Naturbäder
  • SPD
  • Schwimmbäder
  • Buseck
  • Jonas Wissner
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.