12. Dezember 2018, 22:17 Uhr

Rudi Klaper feiert in Climbach seinen 100. Geburtstag

12. Dezember 2018, 22:17 Uhr

Viele Gäste und Gratulanten waren gestern gekommen, um Rudi Klaper zu seinem 100. Geburtstag zu gratulieren und mit ihm zu feiern. Der Jubilar wurde in Schöffersdorf im Sudentenland geboren. Von 1925 bis 1932 besuchte er die Schule in Petersdorf. Danach arbeitete er in der Landwirtschaft seiner Eltern, bis er 1939 in den Krieg eingezogen wurde. 1944 kam er in amerikanische Gefangenschaft und 1946 in seine Heimat. Sein Bruder Willi war im Krieg gefallen. Nach dem Krieg arbeitete er ein Jahr in Helden im Sauerland bei einem Bauern.

Aber durch ein großes Glück fand der Jubilar 1949 seine Eltern und seine Schwester in Mainzlar wieder. Und so blieb er dann auch dort. 16 Jahre arbeitete er bei den Didier-Werken in Mainzlar und danach bis 1971 im Gießener Brauhaus. Seine erste Ehefrau verstarb leider an seinem 50. Geburtstag. Sie brachte einen Sohn mit in die Ehe. 1971 heiratete er seine zweite Frau Angela, die zwei Töchter in die Ehe brachte. Das Paar bekam dann noch einen gemeinsamen Sohn. Doch das Schicksal meinte es nicht gut. 1972 erlitt er einen schweren Autounfall mit sehr schweren Verletzungen und wurde dadurch Frührentner.

Ein großes Hobby hat sich Rudi Klaper bis heute bewahrt – seinen Garten. Diesen bewirtschaftet er noch heute selbst. Als seine Augen noch besser waren, las der Jubilar sehr viel und pflegte bis letztes Jahr sein Tagebuch. Er nimmt noch heute sehr rege am öffentlichen Leben teil und ist seit 56 Jahren Mitglied in der SPD. Darum ließ es sich SPD-Spitzenkandidat Matthias Körner nicht nehmen, dem Jubilar persönlich zu gratulieren.

Zu den weiteren Gratulanten zählten Brigitte Heilmann und Gernot Schäfer vom Ortsverein Allendorf/Lumda. Bürgermeister Thomas Betz brachte neben seinen persönlichen Glückwünschen und Geschenken auch die Urkunden des Ministerpräsidenten und der Landrätin mit. Besonders freute es das Geburtstagskind, als er gestern den Brief mit den Glückwünschen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in den Händen hielt.

Das Ehepaar Klaper wohnt im Hause von Stieftochter Sigrid und ihrem Mann Dietmar. Zur Gratulantenschar zählten selbstverständlich auch die Töchter und Söhne sowie vier Enkel. (Foto: efo)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Eltern
  • Frank-Walter Steinmeier
  • Geburtstage
  • Gefangenschaft
  • Heimat
  • Helden
  • Kriege
  • Landwirte und Bauern
  • Mainzlar
  • Matthias Körner
  • SPD
  • Sauerland (Region)
  • Allendorf
  • Evelin Fortte
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.