Reise in die Vergangenheit

03. Juli 2018, 22:23 Uhr
Beverley Robertson (3. v. l.), ihre Mutter June Morris (3. v. r.) und ihre Tochter Bryony Crown (2. v. r.) treffen bei ihrem Heimatbesuch auf Familienmitglieder Klaus Römer (l.), Manfred Wagner (2. v. l.), Marianne Gnas (M.) und Jörg Wagner (r.). (Foto: msr)

Gute 178 Jahre ist es her, als sich Johannes Fuchs mit seiner Frau Anna Magaretha und Tochter Anna Maria aus dem Kreis Gießen auf den Weg nach England machte. Die Familie wollte der damaligen Armut in Oberhessen entgehen. Eine sorgfältige Spurensuche führte die Nachkommen nun zurück in die Heimat.

Das Wissen, Vorfahren aus Deutschland zu haben, ließ Beverley Robertson nicht los. Gute zehn Jahre akribischster Rekonstruktion von Lebensläufen mit Hilfe von Stamm- und Kirchenbüchern führten zum Erfolg. Selbst Passagierlisten von Fähren wurden wie ein Puzzle Stück für Stück zusammengesetzt. Schließlich konnte Spuren der Familiengeschichte bis nach Saasen und Bollnbach zurückgeführt werden. Dann ging alles schnell, über die Heimatgeschichtliche Vereinigung Reiskirchen konnte Kontakt in die Orte hergestellt werden. Ein erstes Treffen fand kurz darauf im Herbst 2017 statt.

Angesteckt von Beverley Robertsons Begeisterung für die Heimat der eigenen Vorfahren, folgten nun die 82 Jahre alte Mutter June und Tochter Bryony nach Oberhessen. Christel Wagner aus Bersrod holte die drei Damen vor wenigen Wochen vom Frankfurter Flughafen ab. Am Tag darauf galt es, mehr über das ehemalige Leben in unserer Region zu erfahren. Hierzu gibt es wohl kaum einen besseren Ort als das Freilicht-Museum Hessenpark in Neu-Anspach, in Begleitung von Manfred Wagner aus Bersrod und Marianne Gnas aus Saasen, Cousin und Cousine in vierter Generation.

Ziele der Tour waren die Städte Grünberg, Laubach mit dem dortigen Puppenstubenmuseum sowie Homberg (Ohm). Am Tag der Rückreise besuchten die Gäste noch einmal Saasen. Mittels eines Bildbandes über die Historie der Gemeinde, herausgegeben von der Heimatgeschichtlichen Vereinigung Reiskirchen, gewannen sie noch einmal einen Eindruck über die Zeit zwischen 1890 und 1950. Außerdem besuchten sie in Bollnbach die Gaststätte Römers Biergarten, an dem Stammhaus der Familie der Vorfahrin Anna Magaretha Fuchs. Dieses ist heute im Besitz von Klaus Römer, ebenfalls Cousin in vierter Generation. Bei herrlichem Wetter und einer oberhessischen Spezialität – »Schmierchelkuche« aus dem Backofen – fand der viertägige Besuch ein wunderbares Ende.

Vor zehn Jahren begann Beverley Robertson aus der Nähe von Cambridge in Großbritannien nach den Wurzeln ihrer Familie zu forschen. Mütterlicherseits war lediglich überliefert, dass die Großmutter ihrer Urgroßmutter aus Deutschland stammte und ihr Familienname seit der Einbürgerung in Großbritannien Fox lautete.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Armut
  • England
  • Heimat
  • Manfred Wagner
  • Nachkommen
  • Vorfahren
  • Reiskirchen
  • Manfred Schmitt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.