02. November 2017, 21:38 Uhr

Umweltfrevler weiter gesucht

Polizei stellt in Flaschen giftige Chemikalien fest

02. November 2017, 21:38 Uhr

In den 34 Glasflaschen, die ein Umweltfrevler einfach illegal in einem Waldstück zwischen Garbenteich und Dorf-Güll entsorgt hat, haben Spezialisten der Polizei teils giftige Substanzen nachgewiesen. In zwei etwa 385 Milliliter fassenden Flaschen befand sich Kaliumbromat, teilte Polizeisprecher Jörg Reinemer am Donnerstag mit. Dieses Kaliumsalz der Bromsäure ist nicht nur giftig – es schädigt unter anderem die Atemwege –, sondern auch leicht brennbar. Da aber alle Flaschen unbeschädigt gewesen seien, war nichts von dieser und den anderen Substanzen ausgetreten, versicherte der Beamte. Die anderen Stoffe konnte Reinemer noch nicht benennen, sie seien aber weniger gefährlich.

Da die Substanzen früher für die Entwicklung von Fotos nötig waren, glaubt der Polizist, dass jemand ein altes Fotolabor »entsorgt« hat. Von dem oder den Tätern fehlt jede Spur. Der Fund sorgte am Mittwoch für einen Feuerwehrgroßeinsatz. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06 41/70 06 25 55 bei der Polizei zu melden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Chemikalien
  • Giftstoffe
  • Polizei
  • Pohlheim
  • Steffen Hanak
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.