04. September 2018, 12:02 Uhr

Pendler

Pendler in Stadt und Kreis Gießen: Wo sie herkommen - Wo wir hinpendeln - Wo Probleme liegen

Wie pendelt unsere Region? Die Industrie- und Handelskammer hat eine umfassende Studie vorgelegt. Mit spannenden Zahlen für Stadt und Kreis Gießen.
04. September 2018, 12:02 Uhr

Von Florian Dörr , 2 Kommentare
(Foto: Patrick Seeger)

Mehr als eine Million sozialversicherungspflichtige Beschäftigte sind täglich in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main, zu der die IHK auch den Landkreis Gießen zählt, unterwegs. Auf Schienen und Straßen wird es zunehmend eng. Viele Arbeiter aus unserer Region zieht es in Richtung Main. Doch auch in der Gegenrichtung sind Pendler unterwegs. Die Stau- und Pendlerstudie 2018 der IHK gibt tiefere Einblicke in die Verpflechtungen.

 

Pendlerstudie: Die wichtigsten Erkenntnisse für Stadt und Kreis Gießen

  • Die Summe aller Einpendler in den Landkreis Gießen liegt bei 32.544. Damit machen sie 34,3 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Stadt und Kreis Gießen aus. Zum Vergleich: In Frankfurt liegt der Anteil bei 64,2 Prozent.
  • Woher kommen sie? 5.159 Einpendler kommen aus der Wetterau, 3.431 aus dem benachbarten Vogelsberg. Auch aus Norden und Westen zieht es sozialversicherungspflichtige Beschäftigte in den Landkreis Gießen: 3.081 Einpendler reisen aus der Stadt Wetzlar an, 1.511 kommen aus der Universitätsstadt Marburg.
  • Immerhin noch jeweils im zweistelligen Bereich liegt die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die aus den weiter entfernten Kreisen der Region - Mainz, Darmstadt, Odenwaldkreis, Fulda, Aschaffenburg und den Rheingau-Taunus-Kreis - in den Landkreis Gießen pendeln.
  • 34,9 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Stadt und Kreis Gießen arbeiten jenseits der Landkreisgrenze. In Zahlen bedeutet das: 33.419 Arbeiter zählt die IHK als Auspendler.
  • Die größten Ziele der Auspendler überraschend wenig: 5.269 Pendler zieht es nach Frankfurt. 3.761 weitere haben die Stadt Wetzlar als Ziel. 2.479 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte zieht es nach Marburg. 1.292 Auspendler nehmen regelmäßig den Weg nach Butzbach auf sich.
  • Was bedeuten Pendler für die Zahl der Tagesbevölkerung? Hierfür errechnet die IHK den Pendlersaldo: Im Landkreis liegt er bei -875. Bedeutet: Die eigentliche Bevölkerungszahl liegt bei 265.699, arbeitsbedingt sinkt die Tagesbevölkerung auf 264.824. Zum Vergleich: In Frankfurt liegt der Saldo bei +267.376.

 

 

Pendlerstudie: Die Forderungen der IHK

Was bedeuten die zunehmenden Verpflechtungen in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main aus Sicht der IHK? "Mobilität von Gütern und Personen ist Grundlage für den weltweiten Handel und ein entscheidender
Faktor für wirtschaftlichen Erfolg. Güterverkehr, Lieferanten, Kunden und Mitarbeiter müssen Unternehmen problemlos erreichen können. Eine Region ohne leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur droht im nationalen und internationalen Standortwettbewerb abgehängt zu werden", heißt es dort. Entsprechend stellt die IHK Kernforderungen auf:

  • Erstellung eines regionalen Masterplans Mobilität
  • Finanzmittel für Verkehrsinfrastruktur und Verkehrsangebote aufstocken und verstetigen
  • Leistungsfähigkeit der Schieneninfrastruktur erhöhen
  • Leistungsfähigen und bezahlbaren ÖPNV sicherstellen
  • Hauptverkehrsachsen leistungsfähig halten und kommunales Straßennetz sanieren
  • Radverkehrwegenetz ausbauen
  • Aufbau eines regionalen Betrieblichen Mobilitätsmanagements
  • Ausbau eines Lkw-Vorrangnetzes und eines regionalen Lkw-Routenkonzepts
  • Ausbau ergänzender Mobilitätsangebote und eines integrierten Verkehrsinformationssystems
  • Innenstädte vom Durchgangsverkehr entlasten
  • Verkehrsmittel verknüpfen

Schlagworte in diesem Artikel

  • Arbeitnehmer
  • Industrie- und Handelskammern
  • Pendler
  • Sozialversicherungspflicht
  • Florian Dörr
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


2
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.