09. August 2018, 22:13 Uhr

Neues Wohnen am Rande der Stadt

09. August 2018, 22:13 Uhr
Der Bagger leistet bereits ganze Arbeit: Lokaltermin in der Schottener Straße mit Vertretern der Stadt, der Baufirma und des Ingenieurbüros. (Foto: tb)

Die 10 000-Einwohner-Stadt im Gießener Ostkreis hat vor vier Jahren erfolgreich die Aufnahme ins Programm »IKEK« beantragt. Aus dem Topf der neuen Dorferneuerung wird Wiesbaden am Ende des zehnjährigen Förderzeitraums eine Million nach Laubach überwiesen haben. Die Kehrseite: Da IKEK den Fokus auf Innenverdichtung, das Schließen von Baulücken legt, sind Neubaugebiete tabu. Naja, fast. Denn Arrondierungen sind ebenso erlaubt wie das Umsetzen bereits genehmigter Bauleitplanungen. Zu beobachten ist das derzeit in der Schottener Straße.

Gerätehaus erst 2021 fertig

Tiefe Einschnitte ins Erdreich zeugen vom Beginn der Erschließungsarbeiten, für die die Stadt immerhin rund 900 000 Euro investiert – brutto. Nicht vergessen aber sei, dass über den Baulandverkauf mittelfristig die Ausgabe wieder reinkommen dürfte. Zumindest ein Großteil, wird doch an der Schottener Straße nicht nur von privat gebaut, sondern auch der mit 4,5 Millionen Euro veranschlagte neue Feuerwehrstützpunkt. Für den Quadratmeter, voll erschlossen, dürften die privaten Häuslebauer am Ende 119 Euro zahlen müssen.

So zumindest hat es die Verwaltung kalkuliert, wie Bürgermeister Peter Klug beim symbolischen ersten Spatenstich sagte. Um anzufügen, das letzte Wort hätten hier natürlich die Stadtverordneten.

Das Baugebiet – in den 1980/90ern bereits aufgelegt, doch zuletzt wegen gescheiterter Investitionsplanungen storniert – umfasst 14 Bauplätze. Zehn für Ein- oder Zweifamilienhäuser, vier für ein Mehrfamilienhaus. Letzteres will die Baugenossenschaft 2020 direkt an der Landesstraße errichten.

Die privaten Häuslebauer werden spätestens Anfang nächsten Jahres bereits loslegen können, soll doch die Erschließung Ende 2018 fertiggestellt sein. Der Endausbau erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt, nachdem alle Grundstücke bebaut wurden. Hierdurch werden eventuelle Bauschäden an den Erschließungsanlagen abgewendet.

Den Bauzeitenplan erläuterten beim Lokaltermin die Vertreter der Stadt, Hans-Peter Wahlen und Martin Bouda vom Bauamt, sowie Lothar Schellhaas vom Ingenieurbüro Ohlsen. Die Arbeiten auf einer Fläche von 17 000 Quadratmetern beinhalten den Straßenbau, die Verlegung der Abwasserkanäle, inklusive Hausanschlüsse, sowie der Wasserversorgungsleitungen. Für die Bewohner wird eine Straße mit zwei Anschlusspunkten an die L 3481 gebaut. Zur Dämpfung des Regenwasserabflusses im Mischsystem wird ein knapp 100 Kubikmeter fassender Stauraumkanal in der Erde versenkt; maximal werden 44 Liter in der Sekunde ans Netz abgeführt.

Wärme erhält die »Schottener Straße II« über ein von der O-Gas betriebenes 200-KW-Blockheizkraftwerk. Wie Klug auf GAZ-Nachfrage dazu anmerkte, sei der Anschluss ans Nahwärmenetz beziehungsweise an das mit Holzhackschnitzeln befeuerte Energiewerk Laubach an zu hohen Zuschussforderungen des Betreibers gescheitert. Bleiben noch Strom und Internet: Ersteren liefert die OVAG, die Glasfasernetze verlegt die Telekom, und zwar bis ins Haus.

Wie von dieser Zeitung berichtet, sollte im Herbst bereits mit den Arbeiten an Laubachs neuem Feuerwehrgerätehaus begonnen werden. Eigentlich. Tatsächlich aber kommt es dazu nicht, hat doch der Magistrat die Signale auf »Rot« gestellt: Der Förderbescheid des Landes über 587 000 Euro wurde kürzlich zurückgegeben. Hintergrund: In Wiesbaden vorgelegte Pläne für den Neubau hin zum »RR-Team« sind überholt, vorgesehene Bauzeiten sind nicht einzuhalten.

Der Zuschuss wird auf Anraten des Ministeriums daher neu beantragt. Mit dem ersten Spatenstich rechnet die Stadt – sofern der neue Förderbescheid rechtzeitig eintrifft – jetzt erst im Sommer 2019. Im Laufe des Jahres 2021 dürften dann endlich auch die Floriansjünger einziehen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Aufnahmen
  • Bauherren
  • Deutsche Telekom AG
  • Dorferneuerung
  • Euro
  • Peter Klug
  • Wohnen
  • Zweifamilienhäuser
  • Laubach
  • Thomas Brückner
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.