13. Juli 2018, 22:08 Uhr

Mit dem Adler Auge in Auge

13. Juli 2018, 22:08 Uhr
Die Andenadlerdame Ado mit Falkner Michael Simon. (Foto: hso)

Einen erlebnisreichen Nachmittag verbrachten rund 20 Kinder aus Allendorf/Lumda im Rahmen der Ferienspiele. Der Verein für Vogel- und Naturschutz, mit seinem Vorsitzenden Klaus Peter Wagner und Jugendleiterin Carla Harth hatte die Kids zu einem Besuch der Greifvogelwarte Feldatal nach Ermenrod eingeladen.

Es begann mit einer kurzen Begrüßung durch Falkner Michael Simon, der die Teilnehmer mit seiner lockeren Art begeisterte und sie auch gleich auf seiner Seite hatte. Bei einem Rundgang, vorbei an den einzelnen Volieren, bekamen sie die einzelnen Adler vorgestellt und konnten dabei auch ihre vielfältigen Fragen loswerden.

Zu sehen war hier zunächst ein Steppenadler, der bis über zwei Meter Spannweite misst. Weiterhin verschiedene Uhu-Arten wie der Europäische, der Sibirische, der Kanada-Uhu und ein Fleckenuhu. Den Schopfkarakara, der zur Familie der Falken gehört und vorwiegend in Südamerika lebt, konnten die Kinder dann auch in der späteren Flugschau bewundern.

Höhepunkt war der Besuch bei der Steinadlerfrau »Susi«, der in Europa nur als Gebirgsvogel vorkommt. Susi ist 1979 geschlüpft und kann bei Menschen rund 58 Jahre alt werden. In der freien Wildbahn erreicht er aber nur 30 bis 35 Jahre. Inmitten der Gruppe aus Allendorf präsentiert Falkner Michael Simon diesen mächtigen Vogel. Bei seiner Führung sprach Simon auch den Natur- und Insektenschutz an und erklärte, welche Aufgaben die vielen Brennnesselinseln auf seinem Gelände haben.

In den weiteren Volieren waren noch eine Schildrabe aus Afrika, verschiedene Buntfalken aus Nord-, Mittel- und Südamerika sowie auch ein Weißkopfseeadler zu bewundern. Auf viel Spaß legt Simon bei seiner Flugshow Wert. So zeigten die Vögel, dass sie Schuhbänder und auch Schlösser öffnen können. Ein Sagafalke zeigte seine tollen Flugkünste und flog mit circa 150 Stundenkilometer über die Köpfe der Zuschauer hinweg, die instinktiv dabei zusammenzuckten. »Ado« die Andenadlerdame wurde noch präsentiert und auch ein Frettchen, welches die Kinder mit einem spontanen »Süüüüüß« begrüßten.

Ein Besuch in Ermenrod lohnt sich auf alle Fälle und ist für Kinder und auch Erwachsene sehr informativ. Öffnungszeiten für einen Besuch und auch die Zeiten für die Flugschauen und Spezial-Events, wie zum Beispiel die »Halloween-Schau« am 28. und 31. Oktober, erfährt man im Internet auf der Homepage der Warte: www.greifvogelwarte-feldatal.de .

Schlagworte in diesem Artikel

  • Naturschutz
  • Peter Wagner
  • Südamerika
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Feldatal
  • Allendorf
  • Herbert Schott
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.