09. September 2018, 21:17 Uhr

Mini-Olympiade für Feuerwehrnachwuchs

09. September 2018, 21:17 Uhr
Verschiedene Stationen gilt es bei der Mini-Olympiade zu absolvieren. (Foto: m)

Da flog der Schuh, da wurden Erbsen gezählt, da platschte das Wasser und da stürzten Türme ein. Es ging bunt zu vor und im Feuerwehrgerätehaus Krofdorf-Gleiberg. Es war ganz in Kinderhand und das aus gutem Grund: Die Minifeuerwehr feierte ihr 25-jähriges Bestehen. Sie war eine der ersten im Landkreis Gießen. Das Geburtstagskind hatte sich Gäste eingeladen, um mit ihnen gemeinsam zu feiern, vor allem aber im spielerischen Wettkampf Kräfte, Ausdauer, Geschick und Konzentrationen zu messen. Diese Fähigkeiten zu erlernen und zu trainieren ist Voraussetzung, um den Weg über die Jugendfeuerwehr bis in die Einsatzabteilung zu gehen und eine gute Feuerwehrfrau oder ein guter Feuerwehrmann zu werden.

Die Miniolympiade bestand aus verschiedenen Disziplinen: Unter anderem Schlauchwerfen und Schlauchwickeln, Stiefelzielwerfen, Erbsentransport mittels Strohhalm, und Zielspritzen. Für die Mannschaften der Plätze eins bis drei gab es Pokale. Sieger wurde das Team Gießen- Mitte, Platz zwei ging an Laubach-Röthges und den dritten Rang erreichte der Gastgeber. Weitere Minifeuerwehren kamen aus Staufenberg-Treis, Nordeck-Winnen, Lützellinden, Londorf und Steinbach. Alle 110 Kinder und Jugendliche erhielten noch Medaillen. Julia Trampisch, eine der stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Gießen und zum Betreuerteam der Minis in Krofdorf-Gleiberg gehörend, Kreisjugendfeuerwehrwart Udo Kühn, Bürgermeister Thomas Brunner und Wehrführer und Leiter der Minifeuerwehr, Timo Mühlheim nannten die Minifeuerwehr eine Erfolgsgeschichte, die nahezu ausschließlich auf dem ehrenamtlichen und selbstlosen aus Überzeugung und Leidenschaft ausgeübten regelmäßigen und verlässlichen Einsatz der vielen Betreuer und Helfer basiert. Bei der Siegerehrung mit dabei war Ehrenbürgermeister Gerhard Schmidt, der zu Amtszeiten bis in die Gegenwart ein überzeugter Unterstützer dieser Aufbauarbeit bei der Feuerwehr war und ist.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Wettenberg
  • Volker Mattern
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.