06. September 2018, 21:28 Uhr

Mehrheit lehnt Ehrenamtspauschale ab

06. September 2018, 21:28 Uhr
Ehrungen beim SV Germania Wetterfeld: (v. l.) Julia Jeretzky (Vorstand), Jürgen Viehl (50 Jahre), Hans-Georg Kreicker (50 Jahre), Heike Schaad (25 Jahre), Manfred Luckert (50 Jahre) und Babette Linnert (Vorstand). (Foto: pm)

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des SV Germania Wetterfeld standen dieser Tage der Rückblick des Versammlungsleiters Bernd Siegfried auf das Sportjahr 2017 und ein Antrag des Vorstandes zur Einführung einer Ehrenamtspauschale für die Arbeit des Vorstandes. Aktuell hat der Verein 535 Mitglieder.

Siegfried erinnerte unter anderem an die Faschingsveranstaltungen mit dem Gesangverein, die Mai-Feier zum 25-jährigen Bestehen des Tanzkreises Wetterfeld oder den Glühweintreff im Dezember.

Langjährige Mitstreiter geehrt

Der Seniorenfußball verliert weiterhin an Bedeutung. Die Spielgemeinschaft mit Laubach und Ruppertsburg ist »in einem schlechten personellen Zustand«, was sich auch im Abstieg in die B-Klasse Alsfeld ausdrückte. Weiterhin ist die Position des Abteilungsleiters für den Seniorenfußball unbesetzt. Für die kommende Spielzeit ist ein neuer Partner gefunden mit dem SV Gonterskirchen – unter dem neuen Namen FSG Laubach.

Der Jugendfußball mit rund 70 fußballspielenden Jugendlichen steht noch gut da. Die Jugendfußballer waren wie bisher Teil der Jugendspielgemeinschaft Laubach-Ruppertsburg-Wetterfeld. In der B- und C-Jugend hat darüber hinaus die JSG mit dem TV Langsdorf kooperiert. Elf Mannschaften sind an den Start gegangen, im Laufe der Saison musste eine von zwei B-Jugend-Mannschaften zurückgezogen werden. Aktuell sind drei Mannschaften weniger gemeldet, berichtete Siegfried. Fünf Trainer haben aufgehört, von denen vier eine Trainerlizenz hatten. Einige Spieler haben den Verein verlassen, andere sind mit Zweitspielrecht bei anderen Vereinen unterwegs. Insgesamt zeige sich der Fußball in einer schwierigen Phase.

Immer mehr Zulauf hat dagegen der Breitensport mit Angeboten wie Tanz, Gymnastik und Walking. Hier überwiegen Frauen. Siegfrieds Dank galt den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern des bald 90-jährigen Vereins, ohne die man die Aufgaben des Breitensports nicht stemmen könnte. Bei den Berichten der Spartenleiter ergaben sich überall erfreuliche Darstellungen mit vielen Teilnehmern, die die Übungsstunden mit viel Freude annahmen. Der Vorstand Finanzen, Peter Tilman Schüßler, berichtete von einem sehr soliden Kassenstand. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassenwart eine exakte und ordentliche Kassenführung.

Eine lebhafte Diskussion flammte auf, als Vorstand Peter T. Schüssler den Antrag einer Ehrenamtspauschale vorstellte, der einer Satzungsänderung bedurfte. Man wollte damit zukünftigen Vorständlern einen kleinen Anreiz bieten, Vorstandsarbeit zu leisten und somit dem Verein ein langes Weiterbestehen gewährleisten. Die Attraktivität einer Vorstandsposition ist generell nicht gerade ausgeprägt. Schlussendlich wurde der Antrag von den anwesenden Mitgliedern mit großer Mehrheit abgelehnt.

Zu den Höhepunkten des Abends gehörten die Ehrungen von langjährigen Mitgliedern. Geehrt wurden: für 25 Jahre Mitgliedschaft: Heike Schaad, Uwe Ebert und Klaus Schmittmann. Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Manfred Luckert, Jürgen Viehl, Hans-Georg Kreicker, Werner Siegfried, Otto Jünger und Alfred Mignon.

Im kommenden Jahr wird der Verein 90 Jahre alt. Angedacht sind einige Veranstaltungen, die noch koordiniert werden müssen. Des Weiteren ist vonseiten des Sportvereins eine Boule-Bahn geplant. Diese soll neben dem Kinderspielplatz entstehen mit weiteren Spielgeräten für Senioren.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Finanzvorstand
  • Seniorenfußball
  • Sportvereine
  • Laubach
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.