25. August 2018, 09:16 Uhr

Liebeserklärung

Live bei Stefan Mross: Wie ein Pohlheimer seiner Frau und Lebensretterin im TV dankte

Der Pohlheimer Wolfgang Schwarz hat im vergangenen Jahr die Frau geheiratet, die ihm eine Niere gespendet hat. Nun machte er ihr eine Liebeserklärung – live im Fernsehen.
25. August 2018, 09:16 Uhr
Stefan Mross (l.) plaudert mit dem Pohlheimer Ehepaar, bevor Wolfgang Schwarz zu einer Liebes- und Dankesrede an seine Frau Manuela ansetzt. (Foto: SWR/Mediensegel)

Jedes Ufftata ist mit einem Mal verflogen. Mehr als 5000 Besucher haben im Europapark in Rust gerade zu Schlagern geschunkelt und gejohlt. Stefan Mross, Moderator der Sendung »Immer wieder sonntags«, flaniert durch das Publikum. Und plötzlich wird es romantisch in der Live-Sendung der ARD. Mross bleibt an einem Tisch stehen, an dem eine Familie aus Watzenborn-Steinberg Platz genommen hat. »Sind Sie auch verheiratet?«, fragt Mross – nur zum Schein zufällig – Wolfgang Schwarz. Kurz darauf setzt dieser zu einer Liebeserklärung an, die seine Frau überrascht – und ein Millionenpublikum zu Tränen rührt.

Ein Organ zu spenden, ist mit großem Risiko und mit Schmerzen verbunden. Du hast es dennoch getan – für mich und für uns

Wolfgang Schwarz

»Mein Liebling«, sagt Schwarz, während er in die Augen seiner Frau Manuela blickt. Seine Hände zittern leicht, seine Stimme bleibt tief und ruhig. »Als du mich kennengelernt hast, war ich sehr krank«.

+++ Lesen Sie auch die Geschichte der Hochzeit: Wenn aus der Nierenspenderin die Braut wird +++

Klaviermusik setzt ein. Es ist eine Portion Kitsch zu viel, denn die Lebensgeschichte ist rührend genug: Der Pohlheimer hat die Frau geheiratet, die ihm vor zwei Jahren eine Niere gespendet und ihm so das Leben gerettet hat. Wolfgang Schwarz litt unter einer genetisch bedingten Erkrankung, bei der es zur Bildung von Zysten in der Niere kommt.

 

Wie ein Gewinnspiel aussehen lassen

»Ich habe sehr viel von dir abverlangt«, sagt Wolfgang Schwarz seiner Frau in der ARD-Sendung. »Ich habe bewundert, wie du das alles aushalten konntest.« Tränen kullern über ihre Wange. Dass ihnen in dem Moment so viele Menschen zuschauen, scheinen sie in dem Moment zu vergessen. »Für einen anderen Menschen ein Organ zu spenden ist ein riesengroßer Schritt, verbunden mit großem Risiko und enormen Schmerzen«, sagt Schwarz. »Du hast es dennoch getan. Für mich und für uns.«

Die Gießener Allgemeine hat über die Hochzeit der beiden vor einem Jahr berichtet. Die Redaktion der Sendung »Immer wieder sonntags« hat den Artikel gelesen und das Ehepaar und ihre beiden Kinder aus erster Ehe für zwei Tage in den Europapark eingeladen – eingeweiht war allerdings nur Wolfgang Schwarz. »Die ARD hat es so aussehen lassen, als hätten wir bei einem Preisausschreiben gewonnen«, erzählt er. So ist die Liebeserklärung in der Sendung für Frau Manuela eine Überraschung.

»Ich möchte dir heute nochmal mit ganzem Herzen vor kleiner Kulisse Dankeschön sagen«, erklärt Wolfgang Schwarz im Fernsehen seiner Frau. Ein Applaussturm brandet auf, als er dann sagt: »Ich liebe dich.«

»Das war schön«, sagt Schwarz der Gießener Allgemeinen Zeitung später – und schmunzelt: Nur Schlager sei nicht ganz seine Musikrichtung. »Ich höre eher die Toten Hosen.«

»Immer wieder sonntags« vom 19. August ist in der Mediathek der ARD verfügbar. Der Auftritt der Pohlheimer Familie Schwarz beginnt ab einer Stunde und 17 Minuten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • ARD
  • Heiraten
  • Liebeserklärungen
  • Nierensystem
  • Stefan Mross
  • Wolfgang Schwarz
  • Pohlheim
  • Stefan Schaal
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.