28. August 2017, 18:19 Uhr

Brunnenfest

Lebendiger Generationentreff in Fellingshausen

Reichlich Unterhaltung gab es in Fellingshausen am Wochenende für die ganze Familie – mitten im alten Ortskern vor malerischer Kulisse.
28. August 2017, 18:19 Uhr
Das ganze Dorf ist auf den Beinen: Die Fuchsbau-Kids tanzen zu Alpenrockklängen, Prof. Gerhard Augst (oben l.) und Christoph Schäufler – hier im Gespräch mit Gertrud Wittenstein – präsentieren die Bibelausstellung. – »Coole Kerle« in ihren rasenden Kisten. (Fotos: m)

Wasser bedeutet Leben – was 1987 als kleines Pflänzchen begann, ist längst als Baum tief und fest verwurzelt. Mit dem 14. Brunnenfest zeigten die »Füchse« erneut zwei Tage lang, was sie zu leisten im Stande sind. Der alte Ortskern mit dem Ensemble von Brunnen, Lindenbaum, Kirche und Backhaus wurde zu einem lebendigen Treffpunkt der Generationen. Unter dem Dach der Vereinsgemeinschaft waren Vertreter aus zehn Ortsvereinen in zahlreichen Sitzungen während der zurückliegenden Monate damit beschäftigt, das Brunnenfest vorzubereiten, damit es zu dem werden konnte, was es war: Ein beeindruckendes Stück gelebte Gemeinschaft, ein Impulsfaktor darüber nachzudenken, wie wertvoll und unverzichtbar ehrenamtliches Engagement ist und damit verbunden die erkennbar hoffnungsgebende Entwicklung, dass in Fellingshausen junge Menschen den Mut haben, Verantwortung mit zu übernehmen.
 

 
Fotostrecke: Brunnenfest Fellingshausen

Beispielgebend hierfür ist Steffen Balser. Der Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft resümierte zur Eröffnung, junge Leute mit kreativen und innovativem Ideen und die Erfahrung der »alten Hasen« hätten zu einem Zusammenwachsen geführt und den Raum für die Qualität des Festes geschaffen. Das wurde von drei Hauptthemen bestimmt (die GAZ berichtete ausführlich): Es galt zu erinnern an das 175-jährige Bestehen des Backhauses und dessen über die Jahrzehnte wechselnde unterschiedliche Nutzung. 500 Jahre Martin Luther und Reformation wurden durch eine sehenswerte Bibelausstellung im Altarraum der Kirche gewürdigt. Außerdem ging der Blick zurück nach 1842: In jenem Jahr wurde das erste Spritzenhaus in der Borngasse gebaut. Der Projektchor des Gesangvereins 1891 Concordia unter Leitung von Lidia Peis und der Grundschulchor unter Leitung von Wiebke Schmidt eröffneten das Fest mit dem Song »Danke für die Lieder«, frei nach einem Hit der Popgruppe ABBA, und weiteren Liedern.

 

Alpenrock – Seifenkisten – Handkäs

 

Ortsvorsteher Dieter Synowzik und Bürgermeister Thomas Bender lobten das Engagement aller, die zum Gelingen des Festes ihren Beitrag geleistet hatten. Dann konnte es losgehen mit einem bunten Programm, zu dem zunächst die Kids aus der KiTa »Fuchsbau« in Dirndl- und Lederhosentracht zu Alpenrock-Melodien tanzten. Während die von Walter Pausch gesponserten Bierbembel-Bläser für weitere Stimmung sorgten, herrschte in der oberen Gladenbacher Straße Formel 1-Atmosphäre beim Seifenkistenrennen. Gemeindepädagoge Christoph Schäufler und sein Team hatten Seifenkisten gebaut, in denen sich der Rennnachwuchs durch einen Slalomparcours talwärts stürzte. Die Tanzformation Temptation aus Bieber begeisterte am Abend mit ihrem Auftritt und so entstand bereits eine hervorragende Stimmung, die mit den Hessebuam bis weit nach Mitternacht anhalten sollte. Der Brunnenfest-Sonntag startete mit einem ökumenischen Gottesdienst im Freien. Pfarrer Horst Rockel und Gemeindereferentin Gertrud Wittenstein beleuchteten die Botschaft des Märchens »Hans im Glück«; es musizierte der Biebertaler Posaunenchor. Während sich das Blasorchester Eberstadt einrichtete, um am Nachmittag die Gäste zu unterhalten, machte Pizzaduft Appetit.

Helmut Mattig und ein Teil des Teams der Physiotherapiepraxis von Ute Jung hatten sich im Backhaus verdingt, um 25 Bleche Pizza zu backen, die reißenden Absatz fanden. Überhaupt war das kulinarische Angebot vielfältig und reichte von Bratwurst und Pommes, über Handkäs mit Musik bis Kuchen und frische Waffeln. Deren Duft war in der Hintergasse zu verorten, wo Peter Wagner mit seiner Familie mit Hofladen und Flohmarkt einen Akzent setzte. Die Kindertanzgruppe des TSV erfreute die Besucher ebenso wie die Gruppe »Tänze der Nationen«. Vereine und Organisationen informierten an ihren Ständen und warben »Gemeinsam für Fellingshausen«. Altburschenschaft und Burschenschaft sorgten für eine reibungslose Bewirtung. Durch das Programm führte an beiden Tagen Dr. Alfons Lindemann.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abba
  • Familien
  • Martin Luther
  • Musikgruppen im Bereich Popmusik
  • Musizieren
  • Peter Wagner
  • Seifenkisten
  • Thomas Bender
  • Thomas Bender (Biebertal)
  • Biebertal
  • Volker Mattern
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.